skip to Main Content

Willkommen

auf der Website von L'Orfeo Barockorchester.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Telefon: +43 650 5057706

Herbst
In den USA wird Bill Clinton als Präsident der Vereinigten Staaten wiedergewählt.
In Schottland kommt Dolly zur Welt: das erste geklonte Schaf.
In Wien wird die neue deutsche Rechtschreibreform unterzeichnet
und
in Linz treffen sich ein paar Musiker*innen und gründen ein Orchester:
L’Orfeo Barockorchester

Die erste Probe!

Oktober
Auf der Suche nach einem einheitlichen (Streicher)Gesicht und sozusagen als „Investition“ in den Gesamtklang trafen sich erst einmal nur die Geigen und probten die Serenaden von Benedikt Anton Aufschnaiter. Das Vorgehen hat sich gelohnt, der Geigenklang war zum Schluss extrem homogen.

Als wir uns für den Namen L‘Orfeo entschieden, haben wir natürlich an die Musik von Orpheus gedacht, die doch von berührend bis grausig, die ganze Palette von Emotionen umfasst. Und es war natürlich unser Ideal, das mit unseren Instrumenten umsetzen zu können.
Michi Gaigg, 2005

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Das erste Konzert & die erste Festival-Einladung!

10. November | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
14. November | Herne, Kulturzentrum | Tage alter Musik, Konzertreihe des WDR, Eröffnungskonzert
„Musik für Kurfürsten und Bischöfe“
Carin van Heerden, Oboe; Hans Georg Wimmer, Bariton
Werke von Benedikt Anton Aufschnaiter, Agostino Steffani, Tomaso Albinoni,Johann Christoph Pez und Georg Muffat

Zum ersten Mal ON AIR!

Der WDR überträgt das Konzert im Rahmen der Tage alte Herne live

November
Linda Pilz wird Junkfood-Beauftragte. Denn Michi Gaigg hat sehr früh erkannt, dass ein Orchester, das regelmässig mit guten Sachen gefüttert wird, lieber und besser und länger arbeitet. Fortan gehört zu den L‘Orfeo-Proben auch ein Buffet mit Süssem und Salzigem, manchmal sogar mit Selbstgebackenem.

1. Dezember | Tübingen, Stiftskirche
Claudio Monteverdi: Marienvesper

Das erste Weihnachtsoratorium!

14. und 15. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

2. Juli | Seewalchen, Pfarrkirche Schörfling | Kulturforum
Carin van Heerden, Blockflöte; Hubert Hoffmann, Theorbe; Johannes M. Bogner, Cembalo
Werke von Johann Wilhelm Hertel, Henry Purcell, Solomon Eccles, Johann Friedrich Fasch, Joseph-Nicolas-Pancrace Royer und Georg Christoph Wagenseil

Die Zusammenarbeit mit der Sopranistin Emma Kirkby beginnt

4. Juli | Maulbronn, Klosterkirche
5. Juli | Hannover, Festwochen Herrenhausen, Orangerie
7. Juli | Greifswald, Dom St. Nikolai
Emma Kirkby, Sopran; Hubert Hoffmann, Theorbe
Werke von Johann Wilhelm Hertel, Thomas Augustine Arne, Henry Purcell, Johann Friedrich Fasch, Antonio Vivaldi, Georg Christoph Wagenseil, Georg Friedrich Händel

As one of your earliest collaborators I have tender memories of our concerts together, and of recording some of Johann Christian Bach’s striking and beautiful motets with Markus Schäfer and your special rococo instrumental colours.
I loved working with Michi and all of you; it was serious music- making but always with a light and original touch.
Apart from the J C Bach sessions, two other memories stand out for me: one was of our programmes of suites from Rameau, where I could listen to your amazing sounds, and then just join in with an aria from time to time: my favourite was “Tristes Apprêts”, with the touching and magical sound of 4 lamenting fagotti!:
and the other was my amazement, after our concerts together in North Germany, to see so many of you pack yourselves into the bus, driven by the wonderful Charlie, to travel overnight all the way back from Greifswald to Linz, most of you intending to be at work the next morning! Such stamina then, and such eminence now: long may this journey continue!
Emma Kirkby, Sopran, Juni 2020

13. Dezember | Marburg, Stadthalle
14. Dezember | Frankfurt, Großer Sendesaal des Hessischen Rundfunks | hr-Lunchkonzert
Emma Kirkby, Sopran; Carin van Heerden und Ales Rypan, Blockflöte
Werke von Johann Christoph Wagenseil, Thomas Augustine Arne, Johann Christoph Pez, Alessandro Scarlatti und Georg Friedrich Händel

Ich traf Michi Gaigg zum ersten Mal 1995. Ich hatte eine kleine Künstleragentur für Ensembles der Alten Musik, und ich war auf der Suche nach einem Barockorchester. Michi erzählte mir, dass sie ein neues Orchester gründen möchte, ich meinerseits hatte einen guten Draht zu einem Veranstalter in Marburg, der sich für ein Konzert mit einem Barockorchester interessierte. Allerdings wollte er auch Emma Kirkby mit dabei haben. Also fragte ich sie an. Emma sagte zu, Michi sagte zu, der Veranstalter sagte zu, und obschon es ja noch keine Aufnahmen und Referenzen gab, vertrauten alle einander. Es wurde ein wunderbarer Start zu einer nunmehr 25jährigen musikalischen Reise durch die Welt des Barocks bis zur frühen Romantik.
Michi, Carin, alle Musiker*innen: macht weiter so und beschert uns noch viele wunderschöne und berührende Musikerlebnisse!
Wolfgang Loepthien, Klangpädagoge, Juni 2020

20. & 21. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Die erste CD-Produktion!

Mit Benedikt Anton Aufschnaiter ging es 1996 los und über das 18. und 19. Jahrhundert bis hin zu Mendelssohn und Schubert: eine aufregende musikalische Reise durch drei Jahrhunderte, von Kammermusik bis zu spannenden Opernpremieren. 25 Jahre L’Orfeo Barockorchester heisst auch 25 Jahre Zusammenarbeit mit cpo, heisst 25 wundervolle CD-Produktionen.
Burkhard Schmilgun, cpo-Director Artists & Repertoire, Juni 2020

Aufschnaiter SerenadesBenedikt Anton Aufschnaiter: Serenades (cpo)

Pleasant and well crafted, this is attractive music. The playing of concertmaster Gaigg and her colleagues is fine, with lightly sprung rhythms and clean ensemble.
Fanfare 8/98

👑 Fono Forum CD des Monats

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert

24. Juni | Passau | Europäische Festwochen
Emma Kirkby, Sopran
Werke von Jean-Philippe Rameau, Thomas Augustine Arne u.a.

Ich liebe die Franzosen, weil sie große Farbkünstler sind, und Jean-Philippe Rameau ist der größte Meister. Er hebt erstmals die Bläser aus dem Orchester heraus, Fagotte hat zum Beispiel niemand vor ihm eigenständig geführt. Das alles verändert und bringt Zauber in den Orchesterklang.
Michi Gaigg, Kirchenzeitung 2013

Die erste Oper!

13. bis 23. August | Linz, Stift Wilhering | Koproduktion mit Opera da Camera Linz
Leitung: Will Mason; Inszenierung: Henry Mason
Georg Friedrich Händel: Agrippina

26. und 27. September | Maulbronn, Klosterkirche
Emma Kirkby, Sopran; Melanie Poulsen, Mezzosopran; Chalres Humphries, Altus; Julian Podger, Tenor; Stephen Varcoe, Bass;
Maulbronner Kammerchor; Leitung: Jürgen Budday
Georg Friedrich Händel: Jephta, Oratorium

29. Oktober | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
„Jetzt und damals“
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Ignaz Holzbauer, Calliope Tsoupaki und Jean-Philippe Rameau

22. November | Tübingen, Stiftskirche
Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem

20. Dezember | Linz, Minoritenkirche
Kammerchor des Brucknerkonservatoriums Linz; Leitung: August Humer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

L’Orfeo goes viral: der erste Internetauftritt!

25. März | Barcelona, Palau de la Musica Catalana
Véronique Dietschy, Sopran
Werke von Jean-Baptiste Lully, Michel Pignolet de Montéclair, Benedikt Anton Aufschnaiter und Jean-Philippe Rameau

9. und 10. Juli | Passau | Europäische Festwochen
Leitung: Martin Steidler
Georg Friedrich Händel: Acis, Galatea e Polifemo (konzertant)

11. August bis 5.  September | Linz, Stift Wilhering | Koproduktion mit Opera da Camera Linz
Leitung: Will Mason, Inszenierung: Henry Mason
Jean-Philippe Rameau: Platée, Comédie-lyrique

Der erste Probentag fiel zusammen mit der letzten vollständigen, in Europa sichtbaren Sonnenfinsternis, und da wir vormittags keine Probe hatten, fuhren wir von Passau aus nach Lambach, um dieser „total eclipse“ beizuwohnen. Leider war es bewölkt an diesem Tag, und wir erhaschten nur ein paar Augenblicke davon, wenn sich die Wolken grad etwas verzogen. Aber schon die ganze Stimmung davor war sagenhaft: plötzlich wurde es still und dunkel, und auch die Wolken bekamen plötzlich eine ganz eigene Färbung, was man sonst so nie sieht.
Danach fuhren wir zurück, probten Platée und hatten viel Spass. Es gab so Sätze in unserer deutschen Version wie: „Das kommt an / auf die Frau / ganz genau!
Nikolaus Broda, Fagottist, Juli 2020

25. und 26. September | Maulbronn, Klosterkirche
Sinéad Pratschke, Sopran; Michael Chance, Altus; Marc Le Brocq, Tenor; Raimund Nolte, Bariton; David Thomas, Bass;
Maulbronner Kammerchor; Leitung: Jürgen Budday
Georg Friedrich Händel: Samson, Oratorium

24. November | Prag, St. Simon und Juda
25. November | Linz, Schlossmuseum
Emma Kirkby, Sopran
Werke von Georg Friedrich Händel, Thomas Augustine Arne, Johann Christian Bach und Jean-Philippe Rameau

28. November | Frankfurt | Lunchkonzert des Hessischen Rundfunks
Emma Kirkby, Sopran; Markus Schäfer, Tenor
Werke von Georg Friedrich Händel und Johann Christian Bach

4. und 5. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

31. Dezember | Aigen-Schlägl, Stift Schlägl
Cantoria Plagensis; Leitung: Rupert Frieberger
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

2. CD-Produktion

Wagensel SinfonienGeorg Christoph Wagenseil: Symphonies (cpo)

This recording features a special authentic period touch: the traditional string ensemble has been augmented by a magnificent dulcimer, giving the whole production a distinctive Viennese flavor. This is a musically rewarding excursion down the byways of uncelebrated baroque music.
hb direct.com

Eigentlich wollte ich nie Vorklassik machen, inzwischen bin ich jedoch sehr dankbar, dass es sich so ergeben hat, denn wir haben dabei unendlich viel gelernt: Mannheimer Schule, was in Wien war, in Paris, in Berlin, in Dresden. Überall war es wieder anders. Michi Gaigg, Concerto 2003

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

10. und 11. Juni | Brühl, Schloss Augustusburg | Brühler Schlosskonzerte
12. Juni | Göttingen | Händel Festspiele
„Händel und seine Zeitgenossen am Wiener Hof“
Constanze Backes, Sopran
Werke von Georg Friedrich Händel, Giovanni Battista Bononcini, Benedikt Anton Aufschnaiter und Ignaz Holzbauer

„Spannung bis zum Saitenriss“ – so betitelte der Kritiker seine Besprechung. Nicht wissend, was im Orchester an diesem Abend sonst noch so am Spannen und Reißen war. So saß mit etwas derangierter Miene der abtrünnige Liebhaber auf der Bühne, aus dem Publikum strahlte ihn seine Neue an, während die Abgelegte tränenüberströmt neben ihm spielen musste. Ihre Sospiri und Singhiozzi mischten sich mit Händel und Holzbauer, aber plötzlich gab’s einen heftigen Knall: peng! machte es, und eine Saite von Michi Gaiggs Violine war gerissen. Unsere Leiterin wollte sich eine neue Saite aus dem Geigenkasten in der Garderobe holen, verschwand und kam nicht mehr zurück. Das Orchester saß und wartete, wurde etwas unruhig, bis es den Fagottisten heiß durchfuhr: er hatte ja den Schlüssel zur Garderobe in seiner Hosentasche. Und noch bevor er aufstehen konnte, kam Michi Gaigg zurück, unverrichteter Dinge, und richtete sich ans Publikum: „Meine Damen und Herren, es ist etwas schreckliches passiert …“ – und als ob es das Stichwort gewesen wäre, sprang der Fagottist wieselflink auf und rannte nach draußen …“
Carin van Heerden, Mit-Gründerin, Blockflötistin und Oboistin, Juni 2020

Deutschland-Tournee zum Bach-Jahr 2000
13. Juli | Maulbronn, Klosterkirche
14. Juli | Kloster Eberbach | Rheingau Festival
15. Juli | Rendsburg, Christkirche
16. Juli | Ratzeburg, Dom | Schleswig-Holstein-Festival
Emma Kirkby, Sopran; Klaus Mertens, Bass; Carin van Heerden, Oboe d’amore
Werke von Johann Sebastian Bach

30. Oktober | Klagenfurt, Konservatorium
31. Oktober | Linz, Schlossmuseum
Carin van Heerden, Blockflöte; Johannes M. Bogner, Cembalo
Werke von Anton Fils, Stefan Thomas, György Ligeti und Antonio Vivaldi

9. Dezember | Baden-Baden, Festspielhaus
Emma Kirkby, Sopran
Werke von Johann Sebastian Bach und Jean-Philippe Rameau

3. CD-Produktion

Holzbauer SinfonienIgnaz Holzbauer: Symphonies (cpo)

Michi Gaigg brings out all the flavor of these symphonies, with strong, piquant accents.
Fanfare 5

👑 Classic today 10/10

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Tournee mit dem Tenor Christoph Prégardien
30. Januar | Prag, Kirche St. Simon und Juda
31. Januar | Wien, Wiener Konzerthaus
2. Februar | Tübingen, Universität, Aula
3. Februar | Köln, WDR Funkhaus | WDR 3 Nachtmusik live
Christoph Prégardien, Tenor
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert-Arien für Tenor und Orchester

Michi und Christoph wählten für die Zugabe eine kleine, komische Scena aus, in der ein Capitano vorgibt, ein Dottore zu sein und mit gewaltigen Prahlereien um die Hand der Tochter des reichen Don Timoteo anhält, der allerdings bei dieser Suada kaum zu Wort kommt, außer mit ein paar kleinen, etwas verängstigten Einwürfen. Dennoch: dafür brauchte es extra einen Solisten, einen Bass. Könntest du das machen, wurde ich gefragt, ich guckte mir die Noten an und sagte zu. Allerdings kriegte ich dann doch etwas kalte Füße, und ich hoffte nichts so sehr, als dass es keine Zugabe geben möge und beschwor innerlich das Publikum nicht so viel zu klatschen. Tja, hat alles nichts genützt, die Zugabe begann, erst spielte ich Fagott, dann, als mein Einsatz kam, stand ich auf und sang mein ‚Caro Signor Dottore, lasciate almen ch’anch’ io vi dica una ragion …’. Sänger werde ich in diesem Leben nicht mehr werden, aber es hat doch Spaß gemacht.
Nikolaus Broda, Fagottist, Juli 2020

8. April | Linz, Minoritenkirche
9. April | Vöcklabruck, Schöndorfer Kirche
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Georg Philipp Telemann: Das selige Erwägen des bittern Leidens und Sterbens Jesu Christi, Passions-Oratorium

Michi Gaigg verlässt den Konzertmeisterstuhl. Fortan spielt sie die erste Geige vom Dirigentenpult aus.

30. Juni | Zlata Koruna (CZE), Klosterkirche | Europäische Festwochen Passau
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Jan Dismas Zelenka, Georg Christoph Wagenseil, Antonio Vivaldi und Wolfgang Amadeus Mozart

L’Orfeo wird 5 Jahre alt – Festkonzerte und Geburtstagstournee
20. Juli | Oberstorf, Musiksommer
21. Juli | Benediktbeuren, Kloster
22. Juli | Steinhausen, Dorfkirche
24. Juli | Linz, Arkadenhof des Landhauses
25. Juli | Seewalchen am Attersee, Schloss Kammer
Carin van Heerden, Blockflöte
Festkonzerte mit Werken von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Wolfgang Amadeus Mozart und Jean-Philippe Rameau

Erst wenn ein Orchester fünf oder sechs Jahre überstanden hat, bildet sich ein Profil heraus.
Michi Gaigg, Kirchenzeitung 2013

25. November | Regensburg, Dreieinigkeitskirche
Claudio Monteverdi: Marienvesper

Monteverdis Marienvesper! Die Regensburger Kantorei sang, Michi war Konzertmeisterin und Christian Kroll hat dirigiert. Und wenn mich nicht alles täuscht, war es jenes Projekt, bei dem der Dirigent gleich zu Probebeginn vom Podest fiel und mit gebrochenem Schlüsselbein unter großen Schmerzen weiterdirigiert hat.
Johanna Weber, Bratschistin, Juli 2020

7. Dezember | Salzburg, Universität, Große Aula
8. Dezember | Heidenheim, Waldorfschule, Aula
Carin van Heerden, Blockflöte; Hubert Hoffmann, Theorbe
Werke von Georg Philipp Telemann, Johann Friedrich Fasch und Johann Sebastian Bach

15. und 16. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

4. CD-Produktion

Johann Christian BachJohann Christian Bach: Salve Regina (cpo)

Emma Kirkby, Sopran; Markus Schäfer, Tenor

The orchestra is a delight to hear, a finely tuned and ideally balanced ensemble whose playing gives real drive and support to the singers.
classicstoday.com

👑 Choc de Classica
👑 Choc Le monde de la Musique

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

April
Julia Fassbender-Fiegl übernimmt das Amt der Junkfood-Beauftragten. Fortan liegen auch Früchte und Nüsse auf dem L‘Orfeo-Buffet.

27. und 28. April | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei Leitung; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: h-moll Messe

L’Orfeo wächst: Nikolaus Broda (Fagottist) übernimmt die innere Organisation

18. Juni | Brno (CZE)
Margit Übellacker, Hackbrett
Werke von Paolo Salulini, Benedikt Anton Aufschnaiter, Georg Christoph Wagenseil und Ignaz Holzbauer

20. Juli | Bernkastel-Kues, Kloster Machern | Mosel-Festwochen
21. Juli | Mühlhausen, Divi-Blasii-Kirche | MDR-Musiksommer
Emma Kirkby, Sopran; Carin van Heerden, Oboe d‘amore
„Johann Sebastian Bach und seine Städte“

1. Tournee in Südafrika
2. bis 21. August | Konzerte und Meisterkurse in Kapstadt, Pretoria, Stellenbosch, De la Motte und Nederburg
Carin van Heerden und Andreas Helm, Blockflöte; Nikolaus Broda, Fagott; Johannes M. Bogner, Cembalo
Werke von Johann Sebastian Bach, Ignaz Holzbauer, Jean-Philippe Rameau, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Henry Purcell und Wolfgang Amadeus Mozart u.a.

Die Zusammenarbeit mit der Geigerin Elizabeth Wallfisch beginnt
10. September | Wiesloch, Kulturzentrum
14. September | Benediktbeuern, Kloster
15. September | Waldhausen (NÖ), Pfarrkirche
Elizabeth Wallfisch, Violine und Leitung; Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi und Georg Philipp Telemann

L’Orfeo Baroque’ welcomed me with open arms when we were joined by Telemann, and a project to record all the violin concertos by him.
Michi and the team were like a family, and the music making reflected this warmth and commitment to each other and the music. I loved every minute working with them, and miss them all very much. They made the experience of recording fun, challenging and of a wonderfully high standard – recording is really a refined form of torture, but not with these lovely people.
Elizabeth Wallfisch, Geigerin, Juni 2020

30. Oktober | Linz, Schlossmuseum
31. Oktober | Schlierbach, Stift
Jan Krigovsky, Kontrabass
Werke von Carl Ditters von Dittersdorf und Leopold Mozart

8. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Tournee mit dem Vokalensemble Zürich und Peter Siegwart
14. Dezember | Lutry, Temple
15. Dezember | Luzern, Matthäuskirche
16. Dezember | Zürich, Kirche St. Peter
Carin van Heerden, Blockflöte; Leitung: Peter Siegwart
Werke von Marc-Antoine Charpentier und Peter Siegwart

Es passte alles zusammen: An einem lauschigen Sommerabend in einem der schönsten Barockgärten Deutschlands war es, als ich vor mehr als 20 Jahren Carin van Heerden das erste Mal spielen hörte, und ich erkor sie kurzweg zur Blockflötistin schlechthin … Und so reiste ich – es war wiederum ein besonderer Tag, diesmal im nasskalten Winter 2001, nach Salzburg, um das von ihr und Michi Gaigg wenige Jahre zuvor gegründete L’Orfeo Barockorchester zu hören.
Die Begegnung war berauschend … – und das Programm, das wir damals, noch in der Nacht jenes denkwürdigen Konzerts in Salzburg sogleich in seinen Grundzügen entwarfen, und das ein Jahr später zu einer unvergesslichen Zusammenarbeit unserer beider Ensembles führte, spiegelte jenen bemerkenswerten Abend wider: Die so wohltuende Frische des Spiels dieses Orchesters, die Direktheit und Freiheit des Ausdrucks, auch die Offenheit Wagnissen gegenüber, ließen ein Programm entstehen, das für uns alle neu war: „Pastorale“ nannten wir es, und öffneten damit einen weiten faszinierenden Raum von alter Musik bis zu hin neuen, den beiden Ensembles spontan abgelauschten Klängen.
Peter Siegwart, Komponist und Dirigent, Juni 2020

5. CD-Produktion

Fils SinfonienAnton Fils: Symphonies (cpo)

Thankfully, Michi Gaigg and L’Orfeo Barockorchester make a case for this forgettable music with lively, attentive playing in excellent recorded sound.
classicstoday.com

👑 Le Monde de la Musique

 

 

 

6. CD-Produktion

Mozart Konzertarien für TenorWolfgang Amadeus Mozart: Concert Arias for Tenor (cpo)

Christoph Prégardien, Tenor

Si Christophe Prégardien répond parfaitement aux ardeurs enfantines, L’Orfeo Barockorchester de Michi Gaigg semble avoir reçu comme Mozart le don de la profondeur en apesanteur. Un art du jeu gorgé de farces sérieuses, dans la ligne d’un Harnoncourt.
Le Temps, Florence Gaillard

👑 Fono Forum
👑 Ausgezeichnet mit dem Pasticcio-Preis von Radio Österreich 1
👑 Choc Le Monde de la Musique
👑 Choc de Classica

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Michi Gaigg wird Intendantin der donauFESTWOCHEN im Strudengau. L’Orfeo Barockorchester wird Orchestra in Residence und tritt beim Festival regelmäßig als Opernorchester auf. 

Im Frühling 2002 bekam ich einen Anruf von Walter Edtbauer, dem Präsidenten der donauFESTWOCHEN. Man suchte eine neue Intendanz! Zuerst sah ich diese Anfrage skeptisch, ich hatte ja genug Arbeit mit Orchester, Orchesterbüro, Lehrauftrag an der Anton Bruckner Privatuniversität und Familie. Trotzdem vereinbarte ich mit ihm ein Treffen in Grein, um die Spielorte, verstreut in der Landschaft um Grein, zu besichtigen. Dieser Tag bleibt mir unvergessen: strahlende Sonne, blauer Himmel, blühende Obstbäume, fließende Donau … und dann all diese bezaubernden Spielorte! So etwas kennt man vom Film. Oder von Träumen. Um mich war es geschehn! Und seither machen wir Oper in diesem fantastischen Ambiente.
Michi Gaigg, Januar 2021

Januar
L‘Orfeo wächst: der Dramaturg Christian Moritz-Bauer arbeitet künftig bei der Programmgestaltung mit
 
29. und 30. März | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Georg Friedrich Händel: Belsazar, biblisches Oratorium

14. April | Hall in Tirol, Stiftskiche | Oster-Festival
15.  April | Prag, St. Simon und Juda | Prager Frühling
16. April | Salzburg, Universität, Grosse Aula
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Georg Philipp Telemann: Das selige Erwägen, Passions-Oratorium

1. bis 6. Mai | Schwetzingen, Rokokotheater im Schloss | Schwetzinger Festspiele
Anna Korondi, Sopran; Gunther Schmid, Bariton; Maria Rodriguez, Sopran; u.a. Leitung: Christoph Spering; Inszenierung: Georges Delnon
Ignaz Holzbauer: Il Figlio delle Selve, Favola pastorale

17. Mai | Schwetzingen, Konzertsaal, linker Zirkelbau | Schwetzinger Festspiele
„Projekt Mannheimer Schule“
Carin van Heerden, Oboe; Christian Binde und Jörg Schultess, Horn
Werke von Georg Christoph Wagenseil, Ignaz Holzbauer, Anton Fils, Antonio Rosetti und Franz Anton Dimmler

9. Juni | Melk, Stift, Kolomanisaal | Internationale Barocktage Stift Melk
„Premiere“
Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Christoph Wagenseil und Jean-Philippe Rameau

Österreich-Tournee mit Elisabeth von Magnus, Sopran
15. Juni | Murau, Stift Murau
17. Juni | Wien, Musikverein | Jeunesse
18. Juni | Gmunden, Stadttheater
Elisabeth von Magnus, Sopran; Leitung: Simon Schouten
Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Joseph Haydn und Georg Anton Benda

Abgesehen von der sehr feinen Zusammenarbeit mit dem L’Orfeo Barockorchester war diese Produktion eine Art Familienkonzert, da mein Mann dirigierte, und meine Tochter eine kleine Sprechrolle in diesem Programm hatte. Für mich selbst war es eine spezielle Herausforderung sowohl als Sängerin in Haydns „Arianna“ als auch als Sprecherin (gemeinsam mit dem Schauspieler August Zirner) in Bendas Melodram „Ariadne auf Naxos“.
Für das Gewitter im Benda haben mein Mann und ich im Vorfeld nach einem passenden „Donnerblech“ gesucht. Dafür waren wir in einem holländischen Baumarkt – zum Staunen der Verkäufer – und haben die verschiedensten Donnerbleche auf ihre Donner-Qualität ausprobiert.
Im Konzert im Musikverein Wien gab es eine bemerkenswerte Situation: ich habe ein paar Worte ausgelassen, mein Mann am Dirigentenpult hat das sogleich wahrgenommen, und es ist ihm mit einer einzigen Handbewegung gelungen, das ganze Orchester mir „nachspringen“ zu lassen, sodass wir mit Sprache und Musik weiter synchron waren, ohne dass es bemerkt worden wäre. Wir haben noch lange darüber gestaunt, wie es möglich war, dass die gesamte Gruppe auf ein einziges Zeichen reagiert und es auch sogleich richtig verstanden hat.
Elisabeth von Magnus, Mezzosopran, Juli 2020

20. Juli | Waldhausen, Stiftskirche | donauFESTWOCHEN im Strudengau
21. Juli | St. Wolfgang, Stiftskirche | Kirchenmusiktage
22. Juli | Linz, Arkadenhof des Landeshauses
23. Juli | Seewalchen am Attersee, Schloss Kammer
„Natur und Schöpfung“
Carin van Heerden, Blockflöte; Nils Wieboldt, Violoncello
Werke von Joseph Haydn, Jean-Féry Rebel und Antonio Vivaldi

Coup de Théâtre zum Ersten: Oper auf Schloss Greinburg

ab 9. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Alfred Pesendorfer, Bass; Matthias Helm, Bariton; Katerina Beranova, Sopran; Maximilian Kiener, Tenor; u.a., Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Andrea Haupt
Georg Philipp Telemann: Don Quichotte auf der Hochzeit des Comacho 

Als Michi Gaigg Intendantin bei den donauFESTWOCHEN wurde und ihre erste eigene Oper auf die Bühne brachte (Don Quichotte von Telemann), fragte sie mich, ob ich die Regie übernehmen möchte. Und ob ich wollte!
Wir entwarfen ein überdimensioniertes, drehbares Windrad, doppelseitig einsetzbar: Segeltuch bespannte Segmente bildeten eine Windmühle, umgedreht wurden sie zum Löwenkopf als Wappen des Don Quichotte. Der tot geglaubte Basilio wurde auf einer alten großen Holzleiter liegend durch das Publikum auf die Bühne geführt u.s.w., überhaupt mag ich klare und einfache Konzepte und nutze gerne das bereits Vorhandene. Die Kinder der Opern-Werkstatt fertigten Steckenpferde in allen Farben und Größen für die Aufführungen an. Auf denen ritten das Orchester und unsere Helden jauchzend ein, Rosalinde war natürlich die größte Ausgabe von allen.
Weil wir keinen Chor hatten, die kurze Chorpassage in der Partitur aber nicht streichen wollten, fragten wir das Orchester, ob sie eventuell auch singen könnten. „Ooops!“ war die erste Reaktion. Doch dann: „machen wir.“ Und so kam es, dass das ganze Orchester plötzlich aufstand, mit seinen Instrumentenbogen zak! – als wären es Degen – auf Don Quichotte zeigte, dazu zu singen anfing, sich danach wieder setzte und weiterspielte.
Andrea Haupt, Regisseurin, Juni 2020 

14. September | Augsburg, Rathaus, Goldener Saal
Carin van Heerden, Oboe
Werke von Antonio Rosetti, Josef Myslivecek, Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart

Tournee für die Mitteldeutsche Barockstiftung Gebrüder Graun
27. Oktober bis 2. November
Monika Frimmer, Sopran; Carin van Heerden, Blockflöte; Julia Huber, Violine
Werke von August Friedrich, Johann Gottlieb und Carl Heinrich Graun

8. Dezember | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
Werke von Josef Myslivecek u.a.

13. und 14. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

7. CD-Produktion

Leopold Mozart SymphoniesLeopold Mozart: Symphonies (cpo)

Die österreichische Geigerin Michi Gaigg und ihr Orchester (bei der Bauernhochzeit um Dudelsack, Drehleier und Hackbrett verstärkt) musizieren mit temperamentvoller Virtuosität, fein phrasiertem, im richtigen Moment aber durchaus bodenständig kraftvollem Spiel. Sie bringen einen ursprünglichen Sinn für das Komödiantische mit, ohne Scheu vor der Burleske.
klassik-heute.com

👑 Klassik Heute
👑 Empfehlung von American Record Guide

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

23. April | Stuttgart, Leonhardskirche | Internationale Festtage Alter Musik Stuttgart
„Die Wandlungen des Johann Christian Bach“
Emma Kirkby, Sopran
Werke von Johann Christian Bach, Georg Friedrich Händel, Thomas Augustine Arne und Wolfgang Amadeus Mozart

12. Mai | Augsburg, Rathaus, Goldener Saal | Deutsches Mozartfest, Eröffnungskonzert
„Dreiklang Mozart“
Christoph Hammer, Hammerflügel
Werke von Leopold, Wolfgang Amadeus und Franz Xaver Mozart

15. Mai | Augsburg, Heilig-Kreuz-Kirche
Jörg Waschinsky, Sopran
Werke von Johann Sebastian Bach, Joseph Haydn, Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart

29. Mai | Stuttgart, Leonhardskirche | Festival Stuttgart Barock
Emma Kirkby, Sopran
Werke von Thomas Linley, Thomas Arne, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Christian Bach

Die Zusammenarbeit mit der Sopranistin Nuria Rial beginnt
31. Mai | Melk, Stift, Kolomanisaal | Internationale Barocktage Stift Melk
„Georg Muffat zum 300. Todestag“
Nuria Rial, Sopran
Werke von Georg Muffat und Georg Friedrich Händel

27. Juni | Enns, Stiftskirche | Oberösterreichische Stiftskonzerte
Linzer Jeunessechor; Leitung: Wolfgang Mayrhofer
Werke von Georg Friedrich Händel

5. Juli | Graz, Helmut List-Halle | styriarte – Die steirischen Festspiele
„Eine kleine Nachtmusik“
Claudia Patacca, Sopran
Werke von Joseph Haydn, Thomas Augustin Arne und Wolfgang Amadeus Mozart

30. Juli | St. Georgen am Attersee, Pfarrkirche | Attergauer Kultursommer
1. August | Waldhausen, Stiftskirche | donauFESTWOCHEN im Strudengau
2. August | Oberstdorf, St. Johannes Baptist | Oberstdorfer Musiksommer
„ … mit Pauken und Trompeten“
Carin van Heerden, Blockflöte; Johannes M. Bogner, Truhenorgel
Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Johann David Heinichen

18. und 19. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Die Zusammenarbeit mit dem Tölzer Knabenchor beginnt
20. Dezember | Essen, Philharmonie
21. Dezember | München, Herkulessaal
Tölzer Knabenchor; Leitung: Gerhard Schmidt-Gaden
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

8. CD-Produktion

Telemann Violin Concertos Vol. 1Georg Philipp Telemann: Complete Violin Concertos Vol. I (cpo)
Elizabeth Wallfisch, Violine und Leitung

 

The L’Orfeo Barockorchester is a real find in itself. Having never heard them play before, I was delighted with their sense of ensemble and intonation and the spirit with which they bring this music to life.
musicweb-international.com, Kevin Sutton

 

 

9. CD-Produktion

Handel Rial LOrfeo GaiggHändel | Internationale Barocktage Stift Melk 2004, Live-Aufnahme (ORF Edition Alte Musik)

Nuria Rial, Sopran

Werke von Händel, Aufschnaiter und Muffat

 

 

 

 

 

10. CD-Produktion

Myslivecek Symphonies OverturesJosef Myslivecek: Symphonies & Ouvertures (cpo)

The most outstanding aspects of this album are the exuberant playing of L’Orfeo Baroque Orchestra under the direction of Michi Gaigg . […] The two dozen or so players in the ensemble ring out clearly and distinctly, with never an overly bright or unduly dull moment.
Classical Candor, John J. Puccio

👑 Le Monde de la Musique
👑 5 Diapasons
👑 hr2 kultur CD-Tipp

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Die Zusammenarbeit mit den Regensburger Domspatzen beginnt
18. und 19. März | Regensburg, Dom
20. März | München, Prinzregententheater
Joanne Lunn, Sopran; Franz Vitzthum, Countertenor; Julian Podger, Tenor; Manfred Bittner und Markus Volpert, Bass; Regensburger Domspatzen; Leitung: Roland Büchner
Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion

23. März | Salzburg, Universität, Grosse Aula
25. März | Hall in Tirol, Pfarrkirche | Osterfestival Hall in Tirol
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion

16. Mai | Regensburg, Kornmarkt, Alte Kapelle | Tage Alter Musik
Maria Espada, Sopran
17. Mai | Prag, Rudolfinum | Prager Frühling
Nuria Rial, Sopran; Julia Huber, Violine; Johannes M. Bogner, Cembalo
Werke von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel

Musik zu machen mit Michi Gaigg und ihrem tollen Orchester war immer eine Riesen-Freude für mich. Auf der Bühne habe ich immer feine, aufmerksame MusikerInnen vorgefunden, und wir haben uns sofort verstanden. Ich habe eine sehr warme Erinnerung an alle unsere Konzerte. Dafür bin ich dankbar! Michi Gaigg ist dazu noch ein sehr herziger Mensch! Ich gratuliere Ihr und dem ganzen Orchester von Herzen!
Nuria Rial, Sopran, Juni 2020

25. Juni | Zwettl, Stift Orgelsommer Zwettl
Elisabeth Ullman, Orgel
Werke von Georg Christoph Wagenseil, Ignaz Holzbauer und Wolfgang Amadeus Mozart

22. Juli | Passau, Schloss Fürsteneck | Europäische Festwochen Passau
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Jean-Féry Rebel und Antonio Vivaldi

Das Orchester ist bisweilen so groß, dass es sich besser ohne Geige dirigieren lässt. Dann steht Michi Gaiggohne Instrument auf dem Dirigentenpodest.

ab 6. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Barbara Kraus, Sopran; Maximilian Kiener, Tenor; Daniel Johannsen, Tenor; u.a.; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Andrea Haupt
Wolfgang Amadeus Mozart: Zaide, Singspiel

22. Oktober | Vöcklabruck, Dörflkirche
23. Oktober | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
Carin van Heerden, Blockflöte; Martin Jopp, Violine; Johannes M. Bogner, Cembalo
Werke von Johann Caspar Ferdinand Fischer, György Ligeti u.a.

14. Dezember | Luzern, Kultur- und Kongresszentrum (KKL)
16. Dezember | Baden-Baden, Festspielhaus
Tölzer Knabenchor; Leitung: Gerhard Schmidt-Gaden
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

17. und 18. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

19. Dezember | Essen, Philharmonie
21. Dezember | München, Herkulessaal
Tölzer Knabenchor; Leitung: Gerhard Schmidt-Gaden
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

14. März | Barcelona, Palau de la Musica
„Projecte Mozart“ – zum 250. Geburtstag des Komponisten
Elisabeth Kulman, Mezzosopran
Arien und Sinfonien von Wolfgang Amadeus Mozart

Ich kann mich bei diesem Konzert vor allem an eine lustige Sache erinnern: Für die Zugabe hatten wir die Arie des Cherubino ‚Voi che sapete‘ ausgemacht. Ich sang sie zum ersten Mal, denn mein Fachwechsel von Sopran auf Mezzo war noch nicht lange her, und ich war entsprechend nervös.
Da beginnt der Klarinettist tatsächlich das Vorspiel im halben Tempo! Großes Chaos im Orchester. Wie wir wieder zusammengefunden haben – ich weiß es nicht: Michi Gaigg oder wer immer hat ein Wunder vollbracht!
Jedenfalls hab‘ ich mich danach erst wieder von Nikolaus Harnoncourt für einen Cherubino weichklopfen lassen. Und dabei ist es auch geblieben.
Elisabeth Kulman, Mezzosopran, Juni 2020

18. März | Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Aufsess-Saal | Nacht der Alten Musik des Bayerischen Rundfunks
„Amor und Psyche“
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Jean-Philippe Rameau, Josef Myslivecek, Benedikt Anton Aufschnaiter und Antonio Vivaldi

26. März und | Boswil (CH), Künstlerhaus
28. März | Liestal, Stadtkirche | Jubiläumskonzert 50 Jahre DRS 2
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Benedikt Anton Aufschnaiter, Georg Matthias Monn, Georg Philipp Telemann, Ignaz Holzbauer und Georg Muffat

9. April | St. Pölten, Festspielhaus
cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Geistliche Werke von Wolfgang Amadeus Mozart

L’Orfeo hat eine offizielle Notenwartin!
Simone Trefflinger übernimmt dieses Amt (sie hat es schon vorher immer mal wieder gemacht), sammelt jeweils nach den Konzerten sämtliche Noten ein und ordnet sie zuhause so, dass die einzelnen Stücke für eine nochmalige Verwendung übersichtlich in Mappen zur Verfügung stehen.

2. Mai | Mailand, Basilika Santa Maria della Passione
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Requiemvertonungen von Michael Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart

19. Mai | Schwetzingen, Rokokotheater im Schloss | Schwetzinger Festspiele
Emma Kirkby, Sopran
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Thomas Linley, Thomas Augustine Arne, Georg Friedrich Händel und Johann Christian Bach

5. Juni | Melk, Stift, Kolomanisaal | Internationale Barocktage Stift Melk
Nuria Rial, Sopran; Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Joseph Haydn, Georg Philipp Telemann und Wolfgang Amadeus Mozart

L’Orfeo wird 10 Jahre alt – Festkonzerte
28. Juli | Oberstdorf, St. Johannes Baptist | Oberstdorfer Musiksommer
29. Juli | Seewalchen am Attersee, Schloss Kammer
30. Juli | donauFESTWOCHEN im Strudengau, Waldhausen, Stiftskirche
31. Juli | Villach, Kongresscenter | Carinthischer Sommer
„Dreiklang Mozart“
Chie Hirai, Hammerflügel
Werke von Leopold, Wolfgang Amadeus und Franz Xaver Mozart

Das Ensemble, der gemeinsame Klang, das ist für mich alles, aber natürlich auch die Ideen der andern einfliessen zu lassen, die dann gemeinsam auf einen Nenner gebracht werden müssen.
Michi Gaigg, Concerto, 2003

23. September | Rüsselsheim, Stadttheater | Rüsselsheimer Festival für Alte und Neue Musik
Werke von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi

8. Oktober | Moravska Ostrava (CZ) | St. Wenceslaus Music Festival
Elizabeth Wallfisch, Violine und Leitung
Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Pavel Josef Vejvanovsky

4. Dezember | Heidenheim, Waldorfschule, Aula
5. Dezember | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
6. Dezember | Wien, Wiener Konzerthaus | Jeunesse
„Dreiklang Mozart“
Chie Hirai, Hammerflügel
Werke von Leopold, Wolfgang Amadeus und Franz Xaver Mozart

11. Dezember | Essen, Philharmonie
17. Dezember | Köln, Philharmonie
18. Dezember | Bielefeld, Oetkerhalle
Tölzer Knabenchor; Leitung: Gerhard Schmidt-Gaden
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

19. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

22. Dezembe | München, Herkulessaal
Tölzer Knabenchor; Leitung: Gerhard Schmidt-Gaden
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

11. CD-Produktion

Beethoven Mödlingen DancesLudwig van Beethoven: Mödlinger Tänze (cpo)

The sense is of an orchestra that sounds as though it is enjoying its work and is eager to share its own pleasure. One doesn’t often get the chance to hear these dances – and one certainly doesn’t often get the chance to hear them played so well, with both energy and sensitivity.
MusicWeb International, Glyn Pursglove

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

25. März | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Johannespassion

17. Juni | Hannover, Festwochen Herrenhausen, Galerie
19. Juni | Ramsau, Pfarrkirche St. Sebastian
20. Juni | Mattighofen, Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
„Natur und Schöpfung“
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Jean-Féry Rebel, Jean-Philippe Rameau und Antonio Vivaldi

6. Juli | Zagreb
8. Juli | Brunnenthal, Barockkirche Brunnenthaler Konzertsommer
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Georg Muffat, Johann Caspar Ferdinand Fischer und Wolfgang Amadeus Mozart

Juni
L’Orfeo schafft sich eine eigene Kaffeemaschine an und ernennt Martin Kalista zum ersten L‘Orfeo-Barista.

ab 4. Juli | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Maximilian Kiener, Tenor; Barbara Kraus, Sopran; Dieter Kschwendt-Michel, Bariton; u.a.; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Andrea Haupt
Georg Anton Benda: Romeo und Julia, Singspiel in drei Akten

‚Das nachstehende Singspiel hat mit dem berühmten Trauerspiel dieses Namens fast nichts … gemeinsam‘ – steht im Vorwort des Librettos. In der Tat: was blutig ist bei Shakespeare, hat Benda gestrichen. Was lustig ist ebenso. Dafür bleiben am Schluss beide Liebenden am Leben. Wir hatten für unsere Opernbühne eine Konstruktion aus Holz mit mehreren Ebenen. Und unser Romeo, ein sehr agiler und junger Mann sprang mühelos von Ebene zu Ebene bis hinauf auf den Balkon der Greinburg und wieder zurück. Doch bei der Premiere, als Romeo wieder sprang, brach der Holzboden der Konstruktion ein. L‘Orfeo und Michi Gaigg blickten wie erstarrt auf die Bühne. Weitermachen oder abbrechen, das war die Frage. In diesem Moment der Schockstarre beugt sich die reizende Julia (Barbara Kraus) zu Romeo hin: „Romeo, du lebst?!“ Und Romeo zu ihr, noch in den Holzsplittern sitzend: „Ja, ich lebe, und ich liebe dich.“ Danach ging die Oper weiter.
Carin van Heerden, Mit-Gründerin, Blockflötistin und Oboistin, Juni 2020

16. September | St. Pölten, Dom | Musica Sacra
Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Georg Friedrich Händel: Alexander‘s Feast or The Power of Music, Ode zu Ehren der heiligen Cäcilia

Oktober
L’Orfeo wächst: Iris Blumauer wird Kommunikations- und Pressebeauftragte

28. Oktober | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
„Gluck und seine Zeit“
Sinfonien und Bühnenmusiken

Nach ein paar Konzerten im Oktober und November und vor der mannigfaltigen Zeit des „Jauchzet, frohlocket“ machen wir noch Aufnahmen und feiern anschließend das Ende der Session.
Der Wirt reserviert für uns L‘Orfeos sein Séparée, sorgt für Speis und Trank und, weil er uns eine Freude machen will, schickt er uns seine Tochter mit Freundin und ihren Blockflöten. Sie sollen unser Fest mit ein paar Adventsliedern festlich umrahmen.
Wir L‘Orfeos hören artig zu, aber nach dem dritten Lied blicken viele mit angestrengter Miene zu Boden oder zur Decke, irgendwohin, bloß nicht in die Gesichter oder gar in die Augen der andern. Die Spannung steigt, die Lieder hören nicht auf. Dann bei Carin ein merkliches Zittern der Oberlippe, von Johanna ein Glucksen, Martin räuspert sich rhetorisch, und ich bin kurz vor einem Stoßgebet. So sehr wir uns alle anstrengen, wir können nicht mehr an uns halten. Das ganze Orchester gluckst, kichert, schüttelt sich und bricht in befreiendes Lachen aus. Und die armen Mädels, die tapferen Spielerinnen: hören mitten im Stück auf, und auch sie – schüttelt es vor Lachen. Und vor Erleichterung.
Nikolaus Broda, Fagottist, Juli 2020

15. und 16. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

21. Dezember | Wien, Musikverein | Jeunesse
Chorus sine nomine; Leitung: Johannes Hiemetsberger
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

12. CD-Produktion

Telemann Violinkonzerte Vol. 2Georg Philipp Telemann: Complete Violin Concertos Vol. 2 (cpo)

Elizabeth Wallfisch, Violine und Leitung

Langsame Sätze bezaubern durch elegisch zarte Klangpoesie, schnelle berauschen durch ihren unwiderstehlichen Drive.
Schwäbische Zeitung

 

 

 

13. CD-Produktion

JCF Fischer Journal du PrintempsJohann Caspar Ferdinand Fischer: Le Journal du Printemps op. 1 (cpo)

L’Orfeo Barockorchester offre une sonorité chaude et ample et bénéficie d’une remarquable prise de son. La façon dont le trio des hautbois se mêle aux cordes sans s’y fondre totalement est particulièrement savoureuse.
scena.org, Philippe Gervais

👑 5 diapason D‘OR
👑 SUPERSONIC AWARRD pizzicato
👑 hr2 kultur CD-Tipp

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

11. Mai | Melk, Kolomanisaal | Internationale Barocktage Stift Melk
„Wien – Paris En Route“
Carin van Heerden, Oboe; Johannes M. Bogner, Orgel
Werke von Christoph Willibald Gluck, Georg Christoph Wagenseil, Ignaz Holzbauer und Jean-Philippe Rameau

30. Mai | Augsburg, Jesuitengasse, Kleiner Goldener Saal | Augsburger Mozartfest
Christine Schornsheim, Fortepiano
Werke von Leopold und Wolfgang Amadeus Mozart, Antonio Rosetti und Anna von Schaden

18. September | Eisenstadt, Schloss Esterhazy, Haydnsaal | Internationale Haydn-Tage
Haydn Symposium – „Frauen um Haydn … musikalische Berühmtheiten aus dem schönen Geschlechte“
Nuria Rial, Sopran
Ouvertüre, Sinfonie und Arien von Joseph Haydn

2. Dezember | Zell an der Pram | Jeunesse
3. Dezember | Wien, Wiener Konzerthaus | Jeunesse
Günther Voglmayr, Flöte
Werke von Johann Sebastian Bach und Carl Philipp Emanuel Bach

13. Dezember | Salzburg, Universität, Große Aula
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

16. und 17. Dezember | Malaga (ES), Catedral | Fundación Unicaja
„Weihnächtlicher Bach“
Alexandra Zamojska, Sopran; Margot Oitzinger, Mezzosopran; Christian Zenker, Tenor; Markus Volpert, Bariton; Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg

L’Orfeo Barockorchester se ha convertido en una «formación de referencia» dentro de su repertorio, que abarca desde el Barroco alemán y francés a las sinfonías de la Drang Sturm, así como el clasicismo alemán y vienés.
diariosur.es (Und im Übrigen: „la entrada es libre“) 

21. Dezember | Wien, Musikverein | Jeunesse
Chorus sine nomine; Johannes M. Bogner, Orgelpositiv; Leitung: Johannes Hiemetsberger
Bach-Motetten

Je grösser das Werk desto weniger spielt sie, aber sie ist eine lebende Geige, die Michi Gaigg.
Johannes M. Bogner, Cembalist, 2003 

14. CD-Produktion

Telemann 3 Orchestral SuitesGeorg Philipp Telemann: Orchestral Suites (cpo)

Carin van Heerden, Blockflöte, Oboe und Leitung

So, genau so muss Telemann klingen. Hier bekommt seine vielfach von volkstümlichen Klängen inspirierte Musik den richtigen Drive und zugleich die nötige Noblesse.
musikansich.de

👑 KLASSIK Heute Empfehlung

 

 

15. CD-Produktion

Les Elemens Castor et PolluxJean-Féry Rebel: Les Elémens, Symphonie de danse; Jean-Philippe Rameau; Suite aus Castor et Pollux (Phoenix Edition | Neuervöffentlichung cpo, 2014)

Le génie de Jean-Féry Rebel éclate, livré dans sa modernité et sa fantaisie, à commencer par un Chaos qui vous cloue sur place. Michi Gaigg et L’Orfeo Barockorchester font respirer la musique, restituent sa dimension chorégraphique avec saveur et plénitude : vie, contrastes, fluidité, sens dumouvement et du théâtre, c’est l’imagination au pouvoir… et la version idéale pour découvrir ce chef-d’œuvre.
France Musique, Séverine Garnier

👑 BBC Radio 3
👑 5 Diapasons
👑 Empfohlen von Gramophone

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Carin van Heerden wird Leiterin der Konzertreihe „Alte Musik im Schloss Linz“

Die Konzertreihe gab es schon dreißig Jahre, und L‘Orfeo war dort regelmäßig Gast. Als der Gründer (und liebe Freund) Gustl Humer starb, wurden Michi und ich gefragt, ob wir diese lange Tradition weiterführen möchten, wohl auch mit der Absicht, L‘Orfeo ein regelmäßiges Podium zu bieten. Michi entschied, dass sie schon genug zu tun hat, und so übernahm ich die Reihe. Seitdem ist es für mich eine wunderbare Aufgabe junge aber auch arrivierte Ensembles, lokale aber auch internationale Musikerinnen und Musiker ins Schloss Linz einzuladen. Und natürlich spielt auch L’Orfeo einmal im Jahr.
Carin van Heerden, Mit-Gründerin des Orchesters, Blockflötistin und Oboistin, Januar 2021

17. Januar | Rom, Sixtinische Kapelle
Festkonzert für Papst Benedikt XVI. (Zum 85. Geburtstag seines Bruders, Georg Ratzinger, Kirchenmusiker und Domkapellmeister em. In Regensburg)
Simona Šaturová, Sopran; Stella Doufexis, Mezzosopran; Robert Buckland, Tenor; Wilhelm Schwinghammer, Bass; Regensburger Domspatzen; Leitung: Domkapellmeister Roland Büchner
Wolfgang Amadeus Mozart: Große Messe c-Moll

Dem ausgezeichneten L’Orfeo Barockorchester mit dessen wunderbaren Leiterin Michi Gaigg habe ich mein zauberhaftestes Konzerterlebnis in der Sixtinischen Kapelle in Rom zu verdanken. Es ist eigentlich nicht in Worte zu fassen, wenn man an einem solchen großartigen Ort zwei Tage ohne Touristen ein solch wunderbares Werk wie die c-Moll Messe von Mozart spielen darf. Das „Et incarnatus est“ – die Menschwerdung Gottes unter den Gemälden von Michelangelo zu spielen, lässt eine Verbindung zwischen Himmel und Himmelsmusik spüren, vor der ich mich tief verneige. Oh Mensch, zu welcher Schönheit bist Du fähig.
Claire Genewein, Flötistin, Juli 2020

27. Februar | Meran, Kursaal
28. Februar | Brixen, Forum Brixen
Elisabeth Wimmer, Sopran; Markus Brutscher, Tenor; Klaus Mertens, Bass; Chorus sine nomine; Leitung: Johannes Hiemetsberger
Joseph Haydn: Die Jahreszeiten, Oratorium

18. März | Graz, Kongresszentrum, Stephaniensaal | Musikverein für Steiermark
Carin van Heerden, Oboe
Werke von Christoph Willibald Gluck, Anton Fils, Antonio Rosetti und Wolfgang Amadeus Mozart

22. und 23. März | Graz, Kongresszentrum, Kammermusiksaal | Musikverein für Steiermark
Olga Peretyatko, Sopran; Michaela Adamcová, Mezzosopran; Matthias Paar, Tenor; Kirlianit Cortés, Tenor; Ernst Dieter Suttheimer, Tenor; u.a.; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Thomas Mittmann
Gioachino Rossini: Il Signor Bruschino, Farsa giocosa

29. Mai | Regensburg, Alte Kapelle | Tage Alter Musik
Regensburger Domspatzen
Wolfgang Amadeus Mozart: Grosse Messe c-moll (Leitung: Roland Büchner) und Linzer Sinfonie (Leitung: Michi Gaigg)
Fernsehen des BR Mitschnitt

20. Juni | St. Florian bei Linz | Oberösterreichische Stiftskonzerte
Nuria Rial und Barbara Kraus, Sopran; Christian Zenker, Tenor; Reinhard Mayr, Bass: Leitung: Michi Gaigg
Joseph Haydn: Die wüste Insel, Oper in zwei Akten (konzertante Aufführung)

7. und 8. Juli | Linz, Zirkuszelt am Bergschlössl | Linz 2009 – Kulturhauptstadt Europas
„Das Chaos und seine Elemente“
Idee und Konzept: Peter Androsch und Michi Gaigg; Leitung: Joanne Leekam und Michi Gaigg
Werke von Jean-Philippe Rameau, Jean-Féry Rebel und Rudolf Jungwirth (Uraufführung)

12. Juli | Wien, Theater an der Wien
Nuria Rial und Barbara Kraus, Sopran; Christian Zenker, Tenor; Reinhard Mayr, Bass; Leitung: Michi Gaigg
Joseph Haydn: Die wüste Insel, Oper in zwei Akten (konzertante Aufführung)

31. Juli | Oberstdorf, Katholische Pfarrkirche | Oberstdorfer Musiksommer, Eröffnungskonzert
„Paris – London: Auf den Spuren von Joseph Haydn“
L‘Orfeo Bläserensemble, Leitung: Carin van Heerden
Werke von Joseph Haydn, Matthieu-Frédéric Blasius, Ignaz Pleyel und Johann Christian Bach

11. August | Salzburger, Felsenreitschule | Salzburger Festspiele
Marita Solberg, Sopran; Ian Bostridge, Tenor; Luca Tittoto, Bass; Salzburger Bachchor; gemeinsam mit: Les Musiciens du Louvre; Leitung: Marc Minkowski
Joseph Haydn: Die Schöpfung, Oratorium

14. August | St. Georgen i. A., Pfarrkirche | Attergauer Kultursommer
Barbara Bonney, Sopran; Bernhard Berchtold, Tenor; Daniel Schmutzhard, Bariton; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Joseph Haydn: Die Schöpfung, Oratorium

12. September | Luzern, Jesuitenkirche | Lucerne Festival
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Jean-Féry Rebel, Joseph Haydn, Antonio Vivaldi und Jean-Philippe Rameau

18. und 19. September | Eisenstadt, Schloss Esterhazy, Haydnsaal | Internationale Haydn Tage
Nuria Rial, Sopran; Margot Oitzinger, Mezzosopran
Sinfonien und Arien von Joseph Haydn

17. Oktober | München, Herkulessaal
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Joseph Haydn: Die Schöpfung, Oratorium

27. Oktober | Salzburg, Universität, Große Aula
28. Oktober | Wels, Stadttheater | Welser Abonnementkonzerte
Werke von Jean-Philippe Rameau

19. und 20. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

16. CD-Produktion

Haydn Arie per un amanteJoseph Haydn: Arie per un’amante (deutsche harmonia mundi / Sony Music)

Nuria Rial, Sopran; Margot Oitzinger, Mezzosopran

Die außergewöhnliche Qualität der Interpretinnen und des Orchesters unter der wie immer herausragenden Michi Gaigg tut das Ihrige, um uns ungetrübten Hörgenuss zu spenden: mit Anmut, konsequenter Stilgenauigkeit und natürlich jenem feinen Humor, der für Haydns Werk so wichtig ist.
ORF Ö1

👑 5 Diapasons
👑 Ausgezeichnet mit dem Pasticcio-Preis von Radio Österreich 1
👑 ECHO Klassik – Deutscher Musikpreis 2009, Nuria Rial, Nachwuchskünstlerin des Jahres

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

 8. März | Köln, Philharmonie
11. März | Pamplona, Auditorium Baluarte
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Jean-Philippe Rameau, Antonio Vivaldi und Jean-Féry Rebel

April
Für die Musikerinnen wird Julia Fassbender-Fiegl, für die Musiker Lucas Schurig-Breuss sog. Kleiderbeauftragte/r. Sie/Er soll künftig für die Einhaltung der gültigen Kleiderordnung zuständig sein. Das Amt wurde geschaffen, nachdem Kritik aus dem Publikum kam, das Orchester wäre nicht adäquat gekleidet.

17. bis 19. April Graz, Kongresszentrum, Kammermusiksaal | Musikverein für Steiermark
David Park Tenor; Trine Wilsberg Lund, Spran; Michaela Adamcova, Sopran; Kirlianit Cortés und Moritz Gogg, Tenor; David McShane, Bass;             Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Thomas Mittmann
Gioachino Rossini: La Scala di Seta, Farsa comica (Grazer Erstaufführung)

2. Mai | Stuttgart, Musikhochschule, Konzertsaal | Festival Stuttgart Barock
„The Tempest – Musik nach William Shakespeare“
Johannette Zomer, Sopran; Johannes M. Bogner, Orgel; Carin van Heerden, Oboe
Werke von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Thomas Augustine Arne und Thomas Linley

Das erste Konzert in Frankreich!
19. Mai | Poissy, Théâtre de Poissy
Nuria Rial, Sopran; Margot Oitzinger, Mezzosopran
Werke von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert

Wir standen in Paris auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle und warteten auf den Bus, der nicht kam oder im Stau steckte oder vergessen gegangen ist, und die Stimmung sank. Und auch in dem überaus einfachen Hotel in Poissy wollte keine Euphorie aufkommen. Aber das sind genau die Situationen, in denen Michi zu Hochform aufläuft und uns alle wieder in Schwung bringt. Und zwei Tage später lachen wir nur mehr darüber.
Nikolaus Broda, Fagottist, Juli 2020

2. Juli | Niederaltaich, Basilika | Europäische Wochen Passau
3. Juli | Erbach, Pfarrkirche | Burghofspiele im Rheingau
1. August | Waldhausen, Stiftskirche | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Margot Oitzinger, Alt; Christian Zenker, Tenor; Barbara Kraus, Sopran; Markus Volpert, Bass; Ulrike Hofbauer, Sopran; Leitung: Michi Gaigg
Wolfgang Amadeus Mozart: Betulia liberata, Azione sacra in zwei Teilen (konzertante Aufführung)

ab 7. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Ulrike Hofbauer, Sopran; Markus Volpert, Bariton; Karina Lochner, Sopran; Christian Zenker, Tenor; Barbara Kraus, Sopran; Reinhard Mayr, Bass; u.a.;      Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Manuela Kloibmüller
Georg Philipp Telemann: Orpheus oder Die wunderbare Beständigkeit der Liebe, musikalisches Drama

Ich hab so lange und so viele Produktionen mit L‘Orfeo gemacht, dass es sich anfühlt wie „Familie“. Das liegt an dem extrem freundlichen Ton, der in diesem Orchester herrscht. Michi Gaigg ist nicht nur eine unglaublich musikalische Person, sie ist auch ein wunderbarer Mensch, dazu mit sehr viel Herz und Sorge um die MusikerInnen. Es war nie nur die Frage, dass es musikalisch passt, es musste musikalisch und menschlich passen. Das hat sich durch all die Jahre durchgezogen. Bei meiner allersten Probe (2010) war ich total überrascht, dass es in der Pause einen Tisch gab mit Süßigkeiten und Obst, und man durfte sich frei bedienen. Und als ich fragte, wie das denn zu verstehen sei, sagte man mir, dass es im Orchester einen Junkfood-Beauftragten gäbe, der sich darum kümmert, dass immer genügend Schokolade da sei. Nun habe aber kürzlich der Junkfood-Beauftragte gewechselt, und nun gebe es neuerdings auch „so gesundes Zeugs“ wie Obst.
Ulrike Hofbauer, Sopran, Juni 2020

21. August | Innsbruck, Dom zu St. Jakob | Innsbrucker Festwochen der Alten Musik
„Zum 350. Geburtstag von Johann Joseph Fux“
Ulrike Hofbauer, Sopran; Margot Oitzinger, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; Markus Volpert, Bass; Innsbruck Festival Chorus; Leitung: Michi Gaigg
Johann Joseph Fux: Missa Corporis Christia & Johann Sebastian Bach: Lutherische Messe in g

12. September | St. Pölten, Dom | Musica Sacra
Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Werke von Georg Friedrich Händel

18. Dezember | Salzburg, Universität, Grosse Aula
19. Dezember | Linz, Minoritenkirche
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

17. CD-Produktion

Myslivecek Wind Quintets and OctetsJosef Myslivecek: Complete Wind Quintets & Octets (cpo)

L’Orfeo Bläserensemble
Carin van Heerden, Oboe und Leitung

Die technischen Anforderungen sind beträchtlich, manche Passagen geradezu halsbrecherisch. Vor allem die Hörner vollbringen hier eine bravouröse Leistung. … Das Bläser-Ensemble des L’Orfeo Barockorchesters unter der Leitung von Carin van Heerden serviert die unterhaltsamen Meisterwerke virtuos, spritzig und voll Charme, aber auch mit Empfindsamkeit und feinem Klangsinn.
klassik-heute.com, Sixtus König

👑 radio klassik Stephansdom CD Des Tages
👑 BR Klassik

18. CD-Produktion

Haydn Die wüste InselJoseph Haydn: Die wüste Insel, Azione Teatrale (deutsche harmonia mundi)

Ulrike Hofbauer, Sopran; Barbara Kraus, Sopran; Christian Zenker, Tenor; Reinhard Mayr, Bariton

Michi Gaigg … findet einen stimmigen Zugang zu diesem Werk, weiss, wie man noch mehr Funken aus einer ohnehin schon Funken sprühenden Musik schlägt.
Fono Forum, Andreas Friesenhagen

👑 kulturradio rbb CD der Woche
👑 radio klassik Stephansdom CD des Tages

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

28. Januar | Maribor (SLO), Unionssaal
29. Januar | Gstaad (CH), Kirche Saanen | Sommets Musicaux
Nuria Rial, Sopran; Carlos Mena, Alt; Andreas Helm, Oboe
Werke von Giovanni Battista Pergolesi, Antonio Vivaldi, Benedetto Marcello und Arcangelo Corelli

18. und 19. März | Graz, Kongresszentrum, Kammermusiksaal | Musikverein für Steiermark
Moritz Gogg, Bass; Elizabeth Hott, Sopran; Gong Lianghua, Tenor, u.a,; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Matthias von Stegmann
Gioachino Rossini: La Cambiale di Matrimonio, Farsa comica

28. Mai | Innsbruck, Hofburg, Riesensaal | Abend Music – Lebensmusik
29. Mai | Kufstein, Festung Kufstein, Kaiserturm
„Telemann – Wassermusik“
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi und Jean-Féry Rebel

13. Juni | Melk, Stift, Kolomanisaal | 20 Jahre Internationale Barocktage Stift Melk
„Österreichische Frühklassik“
Margot Oitzinger, Mezzosopran; Wim Becu, Posaune
Werke von Christoph Willibald Gluck, Georg Christoph Wagenseil, Ignaz Holzbauer und Joseph Haydn

Ich muss Mitte zwanzig gewesen sein, als ich von Graz nach Linz gefahren bin, um bei Michi Gaigg vorzusingen. Ich war fix und fertig und so nervös! Ich werde Michis Worte nie vergessen. Sie fragte ‚Ja, aber wieso singst eigentlich bei mir vor?‘ Was mich damals ziemlich entmutigt hat, finde ich heute recht komisch, denn es haben sich viele Projekte mit Michi und ihrem Orchester ergeben. Zum Glück!
Selten macht mir eine Zusammenarbeit so viel Freude, inspiriert und nährt mich seelisch und musikalisch. Michi und ihre Leute trauen mir viel zu, ich lerne viel, und wir lachen viel. Was mich immer wieder aufs Neue wahnsinnig fasziniert, ist, wie gut man selber sein kann, wenn man mit so guten Leuten arbeiten darf. Ich habe das Gefühl, mit L’Orfeo ist einfach alles möglich!
Als Sängerin ist man in der einzigartigen Position, zur Musik auch noch Text und damit eine Geschichte vermitteln zu dürfen. Ganz besonders arbeiten wir Sängerinnen da mit Konsonanten, um gut verstanden zu werden. L’Orfeo kann das auch, mit Konsonanten spielen! Die brauchen nicht einmal Text dafür und trotzdem erzählen sie ihre Geschichten so verständlich und begreifbar! Alles Gute zum Geburtstag, Dir meinem Lieblingsorchester!!!!
Margot Oitzinger, Mezzosopran, Juni 2020

28. Juli | Oberstdorf, St. Johannes Baptist | Oberstdorfer Musiksommer, Eröffnungskonzert

L‘Orfeo wird 15 Jahre alt – Festkonzert I
31. Juli | Waldhausen, Stiftskirche | donauFESTWOCHEN im Strudengau
„Im italienischen Stile“
Margot Oitzinger, Mezzosopran
Werke von Franz Schubert und Joseph Haydn

15 Jahre nach seiner Gründung gehört das L’Orfeo Barockorchester europaweit zu den bedeutendsten Klangkörpern für Musik im Originalklang.
ORF

11. September | St. Pölten, Dom | Festival Musica Sacra
Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Georg Friedrich Händel: Solomon, Oratorium

L’Orfeo wird 15 Jahre alt – Festkonzert II
4. November | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
Leitung: Carin van Heerden
Werke von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann

17. und 18. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

20. Dezember | Innsbruck, Kongresszentrum
Kinderkonzert, Leitung: Carin van Heerden
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

21. Dezember | Salzburg, Universität, Große Aula
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

19. CD-Produktion

Telemann OrpheusGeorg Philipp Telemann: Orpheus oder Die wunderbare Beständigkeit der Liebe, Oper in drei Akten (deutsche harmonia mundi / Sony Music)

Dorothee Mields, Sopran; Markus Volpert, Bariton; Ulrike Hofbauer, Sopran; Christian Zenker, Tenor; Barbara Kraus, Sopran; u.a.

Bei aller Leichtigkeit bleibt der Klang doch stets geerdet. Michi Gaigg, die hier – wie immer häufiger – die Geige gegen den Taktstock eingetauscht hat, scheint jede Musik von der tänzerischen Bewegung her zu denken. Auch im Laufe der Oper … erweist sich der Klang des Orchesters als überaus farbenreich.
Neue Zürcher Zeitung, Jenny Berg

 

20. CD-Produktion

Gluck SymphoniesChristoph Willibald Gluck: Five Symphonies (cpo)

Wieder einmal sitzt das Barockorchester L’Orfeo der temperamentvollen Oberösterreicherin Michi Gaigg auf der Stuhlkante, sind die akzentuierten Sprungfedern aufs feinste gespannt und allerlei „Kurtzweiligkeiten garantiert.
klassik-heute.com, Rasmus von Rijn

👑 Empfohlen von: mdr FIGARO Das Kultur-Radio
👑 radio klassik Stephansdom CD des Tages

 

 

21. CD-Produktion

Rameau Zais HippolyteJean-Philippe Rameau: Orchestersuiten aus Zaïs und Hippolyte et Aricie (Capriccio / Crystal Classics)

Michi Gaigg und ihre „orpheischen“ Mitstreiter gehen in beiden Suiten mit           einem tänzerischen Elan, einer rhythmischen Präzision und Klarheit zu Werke, dass man sofort angesteckt wird von ihrer Spielfreude und gar nicht genug bekommen kann von diesen raffinierten, kurzweiligen Orchesterminiaturen, die uns die ganze Pracht und das Lebensgefühl einer längst vergangenen höfischen Kunstform nahebringen.
Hifistatement, Attila Csampai

👑 hr2 kultur CD-Tipp
👑 Empfohlen von: mdr FIGARO Das Kultur-Radio
👑 kulturradio rbb CD der Woche

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

ab 10. März | Magdeburg, Opernhaus | 21. Magdeburger Telemann-Festtage
Markus Volpert, Bass; Ulrike Hofbauer, Sopran; Julie Martin du Theil, Sopran; Gabriele Hierdeis, Sopran; Stefan Zenkl, Bariton; u.a.; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Jakob Peters-Messer
Georg Philipp Telemann: Miriways, Oper in drei Akten

Es ist ja schon ein Weilchen her seit der Inszenierung von Miriways und seither ist viel Wasser die Elbe hinabgeflossen (und ich hab viele weitere Inszenierungen gemacht). Aber ich erinnere mich, dass es eine hektische und aufregende Produktion war. Und: dass wir wenig Probenzeit und eigenartige Probenräume hatten, und dass das komplizierte (und lange) Stück eine gute Fassung erforderte. Wir alle hatten viel zu tun und Michi Gaigg konnte eigentlich erst am Schluss dabei sein. Es musste also alles irgendwie ganz schnell gehen. Da die Oper bekanntlich in Persien spielt, hatten der Bühnenbildner Markus Meyer und ich eine barocke Gassenbühne gebaut, die ganz aus persischen Teppichen oder Teppichmustern bestand. Sehr farbenfroh, wie man sich denken kann. Im dritten Akt brennt ein Haus ab, aus dem Damen gerettet werden. Also bekam der Teppich ein Brandloch und schon hatte man die Situation ins Bild gebracht. Und durch dieses Brandloch sprang auch eine Raubkatze, ein lustiger Leopard, der uns als Maskottchen durch das ganze Stück begleitete, Zigarre rauchte, jonglierte und auch sonst noch ein paar Kunststückchen in petto hatte. Das ist mir tatsächlich unvergesslich geblieben …
Jakob Peters-Messer, Regisseur, November 2020

Juni
Daniela Henzinger übernimmt das Projektmanagement und die Administration

10. Juni | Halle an der Saale, Dom zu Halle | Händel-Festspiele Halle
Nele Gramß, Sopran; Ulrike Hofbauer, Sopran; Julie Comparini, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; u.a.; Leitung: Michi Gaigg
Georg Friedrich Händel: Der für die Sünd der Welt gemarterte und sterbende Jesu, Brockes-Passion

7. Juli | Eisenach, Wartburg, Palas | Telemann-Tage, Eröffnungskonzert
Dorothee Mields, Sopran; Carin van Heerden, Blockflöte; Frank Arnold, Rezitation
„Der Christen Trost“
Werke von Georg Philipp Telemann im Dialog mit Martin Luthers „Tischreden“

ab 4. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Christian Zenker, Tenor; Margot Oitzinger, Alt; Marelize Gerber, Sopran; Markus Volpert, Bass; Elisabeth Breuer, Sopran; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Manuela Kloibmüller
Wolfgang Amadeus Mozart: Betulia liberata, Azione sacra in zwei Teilen

Das hätte der beste aller irdischen Regisseure nicht so hinbekommen: Just, als die Violinen tremolierten, die Holzbläser peitschten und einer aus dem Bühnenvolk fragte: ‚Herr, hörst du jenes unheilvolle Gemurmel?‘, da krachte und blitzte es am Himmel über Schloss Greinburg bedrohlich. Die Donaufestwochen-Premiere von Wolfgang Amadeus Mozarts ‚Betulia liberata’ im offenen Renaissancehof war vom Timing her in gütige Hände gelegt: Erst mit dem Verklingen des letzten Tones fielen die ersten schweren Tropfen vom Himmel – die Originalklanginstrumente des L’Orfeo Barockorchesters konnten gerade noch rechtzeitig ins Trockene gerettet werden.
Wiener Zeitung, Rainer Elstner

2. Konzerttournee nach Südafrika
29. August bis 13. September | Konzerte und Meisterkurse in Pretoria, Johannesburg, Kapstadt und Stellenbosch
Carin van Heerden, Oboe und Blockflöte
Werke von Antonio Vivaldi

23. September | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal | Brucknerfest
Markus Volpert, Bass; Ulrike Hofbauer, Sopran; Marie-Sophie Pollak, Sopran; Gabriele Hierdeis, Sopran; Stefan Zenkl, Bariton; Susanne Drexl, Mezzosopran; Ida Aldrian, Mezzosopran; Matthias Helm, Bariton; Leitung: Michi Gaigg
Georg Philipp Telemann: Miriways, Oper in drei Akten (halbszenisch)

Mit Michi und dem L’Orfeo Barockorchester verbindet mich eine langjährige Freundschaft. In den vielen Konzerten und auf den zahlreichen gemeinsamen Reisen haben wir so vieles erlebt. Nach unseren Opernabenden in Grein sind Carin und Michi oft, bis weit nach Mitternacht, mit gutem Wein versorgt im Freien gesessen und haben über Gott, die Welt und Bach philosophiert. Diese Abende waren für mich aber nicht nur deswegen immer sehr besonders, sondern auch, weil ich dort von Michi ins Zigarettenwuzeln eingeführt wurde, und es die einzigen Abende im Jahr waren, an denen ich geraucht habe. Ich glaube, nein, ich weiß, dass es kein Orchester gibt, das ich so gut kenne, mit dem ich so viel Konzerte gemacht habe und das mich und meine Art zu singen und zu interpretieren so gut kennt, dass ich alles tun kann und es wäre nicht überrascht. Das ist eigentlich immer eine Art Familientreffen. Mal kommt ein neues Mitglied dazu, mal fehlt jemand, aber an sich sind wir uns so nah und auch so verbunden, dass das eine Art Heimat, ein Zuhause für mich ist.
Markus Volpert, Bass-Bariton, September 2020

26. Oktober | Stuttgart, Liederhalle, Mozartsaal | David-Tage Stuttgart
Werke von Franz Schubert und Johann Nepomuk David

10. und 11. Dezember | Graz, Kongresszentrum, Stephaniensaal | Musikverein für Steiermark
Siri Thornhill und Trine Wilsberg Lund, Sopran; Julie Comparini, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; Markus Volpert, Bass; Chorus sine nomine; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: h-moll Messe

15. Dezember | Salzburg, Ried im Innkreis
Kinderkonzert, Leitung: Carin van Heerden

16. Dezember | Salzburg, Universität, Große Aula
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

18. Dezember | Wien, Musikverein, Großer Saal | Jeunesse
Cornelia Horak und Margot Oitzinger, Sopran; Julie Comparini, Alt; Jan Petryka, Tenor; Markus Volpert, Bass; Chorus sine nomine; Leitung: Johannes Hiemetsberger
Johann Sebastian Bach: h-moll Messe

22. CD-Produktion

Telemann Violin Concertos Vol 4Georg Philipp Telemann: Complete Violin Concertos Vol. 4 (cpo)

Elizabeth Wallfisch, Violine und Leitung

Elizabeth Wallfisch bietet eine ungemein lebendige Wiedergabe – brillant in den Soli, wendig im Tutti, nach historisierender Manier stellenweise etwas spröde mit vibratoarmen Klang und kleingliedrig in der Artikulation, aber immer tänzerisch beschwingt womit sie genau den Nerv dieser ›galanten Musik trifft.
klassik-heute.de

👑 radio klassik Stephansdom CD desTages

 

23. CD-Produktion

Schubert Concert OverturesFranz Schubert: Sinfonie Nr. 5 und Konzertouvertüren (deutsche harmonia mundi / Sony Music)

Da ist der ungestüme junge Schubert drin … Da ist aber auch schon der nachdenkliche, grüblerische Schubert zu spüren, der Klangmagier und Zweifler. Herrlich geschmeidig, locker und durchsichtig musiziert von einem Orchester, das sich in 15 Jahren eine schöne Souveränität erarbeitet hat und jetzt auf einem Weg ist, auf dem die Begeisterung bleibt und zugleich die Ausdruckskraft zunimmt.
SRF2 Kultur, Florian Hauser

👑 Deutschlandradio Kultur CD der Woche
👑 mdr KULTUR Der CD-Tipp
👑 Ausgezeichnet mi dem Pasticcio-Preis von Radio Österreich 1
👑 Empfohlen von SRF2 Kultur
👑 radio klassik Stephansdom CD des Tages
👑 kulturradio rbb CD der Woche

24. CD-Produktion

Telemann Hoffnung des WiedersehensGeorg Philipp Telemann: „Hoffnung des Wiedersehens“ (deutsche harmonia mundi / Sony Music)
Dorothee Mields, Sopran; Martin Jopp, Violine; Carin van Heerden, Oboe d‘amore

A delight from start to finish.
classical-music.com, Nicholas Anderson

👑 Editor‘s Choice Gramophone
👑 BBC music CHOICE
👑 le choix de france musique
👑 5 diapasons
👑 radio klassik Stephansdom CD des Tages

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Euridice, Orfeos kleinere Schwester, betritt die Bühne.
Michi Gaigg und Carin van Heerden gründen ein Orchester für Studierende an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz

ab 22. Februar | Eggenfelden, Theater an der Rott
Armin Gramer, Altus; Ulrike Hofbauer, Sopran; Fritz Spengler, Altus; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Benjamin Schad; Choreographie: Yasha Wang
Christoph Willibald Gluck: Orpheus und Eurydike, Azione teatrale

… nach, ich glaube der ersten, BO (Bühnen-Orchesterprobe) kamen zwei Orchestermitglieder auf mich zu, im Hintergrund Michi Gaigg, ich wusste noch nicht ob ich ihr Lächeln als schüchtern oder verschmitzt deuten soll – erst später verstand ich, dass alles was geschah, stets der Sache und dem Kunstwerk diente. Wenn das Orchester den Regisseur anspricht, meine Güte, das ist meist kein gutes Zeichen, meist muss das Licht verändert werden, da etwas blendet, oder es droht etwas in den Graben zu fallen … so nicht hier: freundlich ist untertrieben, wie mich die Musiker fragten, kunst- und menschenzugeneigt, ob ich dem Gedanken aufgeschlossen sei, dass wir die Probe teilen: Erst spielen die Stimmführer, und der Rest des Orchesters kann dann das Bühnengeschehen sehen und kennenlernen, nach der Pause andersrum. Beglückt, verblüfft konnte ich diesem Gedanken nichts anderes als freudig zustimmen, und so geschah es dann auch. Solch eine Intensität, die gewohnten Pfade verlassend, um der gemeinsamen Sache, des künstlerischen Ausdrucks, zu dienen, hat uns Momente unfassbarer Schönheit gebracht und sie gemeinsam zu teilen, war ein Erlebnis. In Dankbarkeit für diese Momente, in freundschaftlicher Verbundenheit und in der tiefen Hoffnung auf ein ganz baldiges Wiedersehen: ein dreifaches Hoch Hoch Hoch zum Jubeljahr!
Benjamin Schad, Regisseur, Juni 2020

6. Juni | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal | Alte Musik im Schloss
„Mozart und Grétry“
Dorothee Mields, Sopran

7. Juni | Schwetzingen, Rokokotheater im Schloss | Schwetzinger Festspiele des SWR
„Mozart und Grétry“
Sophie Karthäuser, Sopran
Werke von Wolfgang Mozart und Andre-Ernest-Modeste Grétry

17. September | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal | Internationales Brucknerfest
„Haydn & Beethoven, andachtsvoll“
Siri Thornhill, Sopran; Barbara Hölzl, Alt; Christian Zenker, Tenor; Markus Volpert, Bass; Wiener Kammerchor; Leitung: Michi Gaigg

18. September | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
„Beethoven, andachtsvoll“
Siri Thornhill, Sopran; Barbara Hölzl, Alt; Christian Zenker, Tenor; Markus Volpert; Bass; Wiener Kammerchor; Leitung: Michael Grohotolsky

19. September | Eisenstadt, Schloss Esterhazy, Haydnsaal
„Haydn & Beethoven, andachtsvoll“
Siri Thornhill, Sopran; Barbara Hölzl, Alt; Christian Zenker, Tenor; Markus Volpert, Bass; Wiener Kammerchor; Leitung: Michi Gaigg

20. September | Bonn, Stiftskirche | Beethovenfest Bonn
„Beethoven, andachtsvoll“
Siri Thornhill, Sopran; Barbara Hölzl, Alt; Christian Zenker, Tenor; Markus Volpert, Bass; Wiener Kammerchor; Leitung: Michael Grohotolsky

6. Oktober | Zürich, Kirche St. Peter | Festival Alte Musik Zürich
7. Oktober | Innsbruck, Hofburg, Riesensaal | Innsbrucker Abendmusik
„Zu fremden Ufern“
Dorothee Mields, Sopran
Werke von Jean-Philippe Rameau, André-Ernest-Modeste Grétry und Georg Philipp Telemann

ab 8. November | Eggenfelden, Theater an der Rott
25. November | Wels, Stadttheater | Welser Abonnementkonzert
„Die Kunst des Monsieur de Jélyotte“
Anders J. Dahlin, Haute-Contre; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Benjamin Schad; Yasha Wang und Wallace Jones, Tanz
Suiten und Arien von Jean-Philippe Rameau

On the occasions I have had the privilege to work with Michi I can from the bottom of my heart express the joy that french baroque has inflicted the sound of the orchestra. Singing with such a relaxed string section is rare. They play with such purity and Fingerspitsgefühl in every phrase. It all becomes a natural flowing stream of pure magic. I can’t wait to sing with them again in Oslo next year.
Anders J. Dahlin, Haute-Contre, Juni 2020

21. Dezember | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
Kinderkonzert, Leitung: Carin van Heerden

22. Dezember | Salzburg, Universität, Große Aula
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

25. CD-Produktion

Betulia liberata Michi GaiggWolfgang Amadeus Mozart: Betulia Liberata, Azione Sacra in zwei Teilen, (Challenge Classics)

Margot Oitzinger, Mezzosopran; Christian Zenker, Tenor; Markus Volpert, Bariton; Marelize Gerber, Sopran; Ulrike Hofbauer, Sopran; Barbara Kraus, Sopran; Leitung: Michi Gaigg

Klangkultur und stilistische Sicherheit im Sinne der historischen Aufführungspraxis sind vorbildlich. Das energetische und impulsive Spiel geht wunderbar einher mit den alerten Achtel- und Sechzehntelläufen der Streicher. Aufbrausend und dann wieder mit zarten Pizzicato-Tupfern, mit herrlich integrierten, virtuosen Hörnern und geschmeidigen Holzbläserpassagen, sowie stets präsenten Mittelstimmen, gelingt das überaus farben- und abwechslungsreich.
klassik.com, Frank Fechter

👑 ORF / Ö1 CD des Tages
👑 Nominiert für den icma International Classical Music Awards 2015

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

21. März | Linz, Minoritenkirche | Musica sacra – Musik in Linzer Kirchen
Dorothee Mields, Sopran; Carin van Heerden, Oboe und Oboe d‘amore; Claire Genewein, Traversflöte
Werke von Johann Sebastian Bach

23. März | Lutry, Temple
Claire Genewein, Traverslöte; Carin van Heerden, Oboe d‘amore
Werke von Johann Sebastian Bach

25. Mai | Brunnenthal, Barockkirche | Brunnenthaler Konzertsommer, Eröffnungskonzert
„Hanseatisch-habsburgische Verbindungen“
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Matthias Georg Monn und Georg Philipp Telemann

9. Juni | Melk, Stift, Kolomanisaal | Internationale Barocktage Stift Melk
„Les Elémens“
Werke von Jean-Féry Rebel, Christoph Willibald Gluck, Jean-Philippe Rameau und Carl Philipp Emanuel Bach

22. Juni | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal | Alte Musik im Schloss
22. Juni | Zell an der Pram, Schloss Zell, Freskensaal
„Alles von ihm gelernt?“
Carin van Heerden, Oboe
Werke von Felix Mendelssohn und Carl Philipp Emanuel Bach

22. Juli | Nürnberg, Kaiserburg, Kaisersaal | Internationale Gluck Opern-Festspiele
„Ein Fest für Gluck – Galakonzert“
Christiane Oelze, Sopran
Werke von Christoph Willibald Gluck, Niccolo Piccini, Giovani Battista Pergolesi und Jean-Philippe Rameau

ab 2. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Soetkin Elbers, Sopran; Annastina Malm, Mezzosopran; David Munderloh, Haute-Contre; Markus Volpert, Bass; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Manuela Kloibmüller
Jean-Philippe Rameau: Pigmalion, Acte de ballet und Anacréon, Ballet héroïque

My first experience working with Michi Gaigg and L’Orfeo Barockorchester was as the Statue in Jean-Philippe Rameau’s Pygmalion.
The part basically consists of standing absolutely still on stage trying to look statuesque for about 25 minutes whilst the tenor is turning around you singing his heart out. Then you become alive, sing a couple of phrases and your part is taken over by dancers, unless you happen to be an accomplished dancer yourself. In addition, you are supposed to incarnate the most beautiful creature in the universe. In my case, it was outdoors in broad daylight, with me wearing a dress that was a bit short whilst surrounded by beautiful young dancers wearing a copy of the same dress. In brief, it was not the most comfortable part I had ever done.
But then, once the piano rehearsals were over, the orchestra arrived and everything changed. Despite many years of living and working in France I had never heard French music being played like this. The silvery, yet lush sound. The warmth of the tone. The generosity and depth of expression. With this, the challenge turned into pure pleasure of listening, being enveloped by this sound. Those 25 minutes of standing still on stage now seemed too little.
Since my Statue days I have had the privilege of working with Michi and L’Orfeo again. Every time I have been struck by the kindness, outstanding musicianship, friendship, respect, generosity and pleasure of music making that emanates from this orchestra. Michi’s kind and generous leadership is an inspiration. Apart from being a wonderful musical experience, working with Michi and L’Orfeo is also a wonderful human experience that I wish all musicians could have at least once in their life.
Annastina Malm, Mezzosopran, September 2020

3. Konzerttournee nach Südafrika und Namibia
19. August bis 2. September | Orchesterkonzerte in Windhoek und Swakopmund (Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi und Johann Sebastian Bach) und in Cape Town und Stellenbosch das Oratorium Theodora (Georg Friedrich Händel), Leitung: Barry Smith sowie Meisterkurse ebenda

7. September | St. Pölten, Dom | Festival Musica Sacra, Eröffnungskonzert
Gerlinde Sämann, Sopran; Wiebke Lehmkuhl, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; Josef Wagner, Bass; Martina Daxböck, Sopran; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz;  Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Georg Friedrich Händel: Joshua, Oratorium

Vorweihnachtliche Konzerttournee
3. Dezember | Wels, Stadttheater | Welser Abonnmentkonzerte
4. Dezember | Bruneck (I), Ragenhaus
5. Dezember | Stäfa (CH), Reformierte Kirche
12. Dezember | Frankfurt am Main, Kaiserdom
13. Dezember | Dresden, Frauenkirche
„Le Retour de la Paix“
Dorothee Mields, Sopran; Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Georg Philipp Telemann, Michel Pignolet de Montéclair, Antonio Vivaldi und Alessandro Scarlatti

19. Dezember | Salzburg, Mozarteum, Großer Saal | Salzburger Bachgesellschaft
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

20. und 21. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

26. CD-Produktion

Telemann MiriwaysGeorg Philipp Telemann: Miriways, Singspiel in drei Akten (cpo)

Markus Volpert, Bariton; Ulrike Hofbauer, Sopran; Julie Martin du Theil, Sopran; Gabriele Hierdeis, Sopran; Stefan Zenkl, Bariton; u.a.

Michi Gaigg possesses an insightful talent for examining the structures of scenes and making judgments about how best to realize them in performance. The tempi that she adopts are respectful of both the music and the singers’ abilities to execute it, and the elasticity of her conducting does not prevent her from applying a firm hand to passages in which the singers might be inclined to lose focus. The importance of conducting in Baroque operas is often downplayed, but Maestra Gaigg’s informed leadership is a vital component of the success of this performance.
voix-des-arts.com, Joseph Newsome

👑 hr2 kultur CD-Tipp
👑 Ausgezeichnet mit dem Pasticcio-Preis von Radio Österreich 1
👑 Empfohlen von Opernwelt

27. CD-Produktion

Händel JoshuaG. F. Händel: Joshua, Oratorium in drei Akten (ORF)
Live-Aufnahme vom Eröffnungskonzert des Festivals Musica Sacra

Gerlinde Sämann, Sopran; Martina Daxböck, Sopran; Wiebke Lehmkuhl, Mezzosopran; Daniel Johannsen, Tenor; Josef Wagner, Bass; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

15. Januar | Graz, Kongresszentrum, Stephaniensaal
16. Januar | Wien, Musikverein, Großer Saal | Jeunesse
„Im unendlichen Kreise – des Walzers erste Blüten“
Tanzmusik von Ludwig van Beethoven und Joseph Lanner

Wir hier in Österreich kommen halt aus der Walzertradition, wo man sich sogar innerhalb eines Taktes Freiheiten nimmt. … Dies verleiht dem Klang eine gewisse Geschmeidigkeit? Aber wenn man die Frage stellt, ob es von der Region her verschiedene Klänge gibt, dann glaube ich das schon. Ich denke, es verhält sich wie mit Dialekten, dem Wein und dem Essen. Überall klingts und schmeckts ein bisserl anders.
Michi Gaigg, Toccata 2005 

ab 20. Februar | Eggenfelden, Theater an der Rott
Gabriele Hierdeis, Sopran; Bonko Karadjov, Tenor; Hanna Herfurtner, Sopran; Maria Weiss, Mezzosopran; u.a.; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Seollyeon Konwitschny
Wolfgang Amadeus Mozart: Die verstellte Gärtnerin, Singspiel

Ich merke schon nach längerer Beschäftigung mit Werken der Wiener Klassik und späterer Musik, dass es immer wieder sehr gesund ist, zurückzugehen und all die kleinen Details einer barocken Sonate wieder zu sehen und zu üben.
Michi Gaigg, Concerto 2003 

20. April | München, Herkulessaal | Musikerlebnis – Musik im Originalklang
Dorothee Mields, Sopran; Carin van Heerden, Oboe d‘amore; Claire Genewein, Traversflöte
Werke von Johann Sebastian Bach

21. und 22. Mai | Regensburg, Dreieinigkeitskirche | Tage Alter Musik, Eröffnungskonzert
Yeree Suh, Sopran; Gustavo Sanchez, Tenor; Joachim Höchbauer, Bass; Regensburger Domspatzen; Leitung: Domkapellmeister Roland Büchner
Geistliche Werke von Wolfgang Amadeus Mozart

4. Juni | Bad Arolsen, Evangelische Stadtkirche | Arolser Barock-Festspiele
19. Juni | Linz, Anton Bruckner Privatuniversität, Großer Saal | Alte Musik im Schloss
20. Juni | Fürth, Kirche St. Michael | Fränkischer Sommer
„Zu neuen Ufern“
Nuria Rial, Sopran
Werke von Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach

ab 8. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Gabriele Hierdeis, Sopran; Bonko Karadjov, Tenor; Hanna Herfurtner, Sopran; Maria Weiss, Mezzosopran; u.a.; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Seollyeon Konwitschny
Wolfgang Amadeus Mozart: Die verstellte Gärtnerin, Singspiel

15. September | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal | Internationales Brucknerfest Linz
„Der Mozart des 19. Jahrhunderts“
Trio Fortepiano
Werke von Felix Mendelssohn und Wolfgang Amadeus Mozart

19. bis 21. September | Schwangau, Schloss Neuschwanstein, Sängersaal | Neuschwanstein Konzerte 2015
Werke von Felix Mendelssohn, Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart

Das letzte Konzert im Sängersaal auf Schloss Neuschwanstein ist beendet, Mendelssohn verklungen und Parzifal und Lohengrin sind wieder alleine und starren von den Wänden hinunter in den leeren Saal.
Während die MusikerInnen bereits auf dem Weg ins Gasthaus sind, verriegeln die Securities sämtliche Zimmer des Schlosses und machen danach Feierabend. Niemand hört die verzweifelten Hilferufe aus dem Schlafgemach Ludwig des II. Spuk im Schloss?
Nein. In Ludwigs Schlafgemach hatten Michi Gaigg und Carin van Heerden ihre Konzertgarderobe eingerichtet, die jetzt aber verriegelt ist, und zwar von außen. Weder ihr Pumpern noch ihr Schreien wird erhört, das Schloss ist menschenleer.
Sehr viel später erst wurden die beiden dann endlich aus dem Märchenschloss von der örtlichen Feuerwehr befreit.
Daniela Henzinger, Bratschistin, Juni 2020 

25. Oktober | Lausanne, Opéra | Festival Bach de Lausanne, Concert d‘Ouverture
„Ouvertures, Chaconne et Cantates“
Yeree Suh, Sopran; Wiebke Wighardt, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; Matthias Winckhler, Bass
Werke von Johann Caspar Ferdinand Fischer, Johann Sebastian Bach und Georg Muffat

Au début nous étions des oiseaux rares. Mais aujourd‘hui, le phrasé baroque est entré dans les moeurs.
Michi Gaigg, La Liberté 2015

27. Oktober | Mailand, Conservatorio, Sala Verdi | EXPO2015 Mailand
„Höfisch bis stürmisch“
Werke von Johann Caspar Ferdinand Fischer, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach

Es war kein Zufall, dass Österreich 2015 zur EXPO nach Mailand das L‘Orfeo Barockorchester entsandt ha! Der Klangkörper hat für unser Österreich eine ganz besondere Visitenkarte in Mailand hinterlegt.
Das L‘Orfeo Barockorchester trägt dazu bei, dass Österreich nicht nur eine grossartige musikalische Vergangenheit hat, sondern auch mutig in die Zukunft schreiten kann. Herausragende Musikerinnen und Musiker, unter Prof. Michi Gaigg, höchstens qualifiziert und motiviert, werden auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten beste Botschafter Österreichs im eigenen Land und in der ganzen Welt sein – davon bin ich überzeugt! Alles Gute zum Geburtstag und alles gute für die nächsten 25 Jahre!
Dr. Josef Pühringer, Landeshauptmann a. D., Juli 2020  

21. November | Salzburg, Universität, Große Aula
„Himmlisches Vergnügen“
Dorothee Mields, Sopran; Carin van Heerden, Oboe d‘amore; Marcello Gatti, Flauto traverso
Werke von Johann Sebastian Bach

2. Dezember | Wels, Stadttheater | Welser Abonnementkonzerte
3. Dezember | Wien, Konzerthaus, Mozartsaal
„Barockes Dresden“
Carin van Heerden, Oboe und Leitung; Hiro Kurosaki, Violine und Leitung
Werke von Johann Georg Pisendel, Antonio Vivaldi, Gottfried Finger und Johann Sebastian Bach

Mit der Gründerin des Orchesters verbindet mich als Barockmusiker eine lebenslange Freundschaft. Ihr Spiel und Ihre Persönlichkeit waren überhaupt der Auslöser, warum ich mich vor fast 40 Jahren der Barockvioline und der Historischen Aufführungspraxis zugewandt habe. Michi war auch meine erste Lehrerin auf dem barocken Instrument. Und schon in ihrem ersten in München in den 1980-Jahre gegründeten Barockorchester L‘ Arpa Festante durfte ich mitspielen und so meine ersten Abenteuer auf dem Gebiet der Historischen Aufführungspraxis erleben!
Aus der Schule Nikolaus Harnoncourts kommend, ging Michi aber auch durch die ‚holländische Schule‘ des Sigiswald Kuijken, die der historischen Aufführungspraxis neue Aspekte eröffnet hat.  L’Orfeo Barockorchester ist das Ergebnis der Synthese dieser Schulen und ihrer eigenen unerschöpflichen Musikalität, die tief im österreichischen Musikantentum wurzelt, gepaart mit den besten, zum Teil von ihr selbst ausgebildeten, jungen MusikerInnen. Einfach Weltklasse!
Mit L‘Orfeo arbeiten zu dürfen war für mich eine große Ehre und Freude! Eine Art musikalische Heimkehr, zurück zu meinen eigenen Wurzeln.
Hiro Kurosaki, Barockgeiger, Juni 2020 

12. und 13. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

19. Dezember | Salzburg, Mozarteum, Großer Saal | Salzburger Bachgesellschaft
20. Dezember | Linz, Minoritenkirche
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Wir machen seit Jahren das Weihnachtsoratorium zusammen, und Michi ist die einzige, die die ‚Großer Herr‘-Arie nicht goldstrahlend prächtig und ausgewachsen königlich haben möchte, sondern ihr es dabei um das neugeboren zarte Jesuskindlein.
Michi hat so viele Bilder, mit denen sie es schafft, dass ihr Orchester die Musik nuanciert zeichnet oder malt und dass daraus eine Lebendigkeit und Bildhaftigkeit entsteht. Das ist schon außergewöhnlich!
Markus Volpert, Bass-Bariton, September 2020 

28. CD-Produktion

Felix Mendelssohn Bartholdy - Streichersinfonien Vol. 1Felix Mendelssohn: String Symphonies Vol. 1 (cpo)

Some may wonder why the six works on this first of two discs were not recorded in numerical order, but it would be difficult to argue that this marvellous ensemble could have chosen a more dramatic opening than Symphony IV! … Buy this and start saving for the next installment!
earlymusicreview.com, Brian Clark 

👑 Empfehlung KlassikHeute
👑 radio klassik Stephansdom CD des Tages
👑 hr2 kultur CD-Tipp
👑 Ausgezeichnet mit dem Pasticcio-Preis von Radio Österreich 1

29. CD-Produktion

Bach Kantaten Sopran soloJohann Sebastian Bach: Kantaten für Solo-Sopran (Carus)

Dorothee Mields, Sopran

Ein interessantes und durchaus nicht ganz geläufiges Programm also, das auf hohem Niveau gesungen wird. … (Auch) der instrumentale Befund ist exzellent: Michi Gaigg leitet ihr schmal besetztes Ensemble zu stimmungssattem Spiel an, lässt der Klangfreude freien Lauf, forciert nichts, ermöglicht einen luxuriösen Ensembleklang, in BWV 199 („Mein Herze schwimmt im Blut“) auch mit der gebotenen Gravität und Ernsthaftigkeit.
magazin.klassik.com, Matthias Lange 

👑 BR Klassik CD-Tipp
👑 Forbes Classical CD of the Week
👑 Empfohlen von KLASSIK.COM

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

28. Februar | Köln, Flora Köln, Am Botanischen Garten | Kölner Fest für Alte Musik
„Eine kleine Nacht Musick“
Johannes Silberschneider als Mozart
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart

23. März und | Salzburg, Mozarteum, Großer Saal
24. März | Maribor (SLO), Dvorana Union
Ulrike Hofbauer, Sopran; Margot Oitzinger, Alt; Virgil Hartinger, Tenor; Markus Volpert, Bass; Stefan Zenkl,    Bass; Salzburger Domkapellknaben und -mädchen; Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion

1. April | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal | Alte Musik im Schloss
3. April | Magdeburg, Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten, Schinkelsaal | Internationale Telemann-Gesellschaft
„Die Wiege der Harmoniemusik“
L’Orfeo Bläserensemble, Leitung: Carin van Heerden
Kammermusik von Georg Philipp Telemann und Wilhelm Friedemann Bach

12. Mai | Regensburg, Regensburg, Dreieinigkeitskirche | Konzert der Regensburger Domspatzen
13. Mai | Regensburg, Regensburg, Dreieinigkeitskirche | Tage Alter Musik, Eröffnungskonzert
Yeree Suh, Sopran; Dorothee Rabsch, Alt; Uwe Gottswinter, Tenor; Christof Hartkopf, Bass; Regensburger Domspatzen; Leitung: Domkapellmeister Roland Büchner
Joseph Haydn: Missa in Tempore Belli, Sinfonie Nr. 30 und Salve Regina

16. Mai | Melk, Stift, Kolomanisaal | Internationale Barocktage Stift Melk
„Règne, amour“
Ina Siedlaczek, Sopran; Anders J. Dahlin, Haute-Contre
Werke von Jean-Philippe Rameau

18. Juni | St. Florian, Stift, Marmorsaal | Oberösterreichische Stiftskonzerte
19. Juni | Schwarzenberg, Angelika Kauffmann-Saal | Schubertiade
„Was belebt die schöne Welt?“
Daniel Behle, Tenor
Ouvertüren, Romanzen und Arien von Franz Schubert

26. Juni | Brunnenthal, Wallfahrtskirche | Brunnenthaler Konzertsommer
27. Juni | Innsbruck, Haus Vier Und Einzig | Innsbrucker Abendmusik
„Klingende Raritäten aus Tirol & Venedig“
Carin van Heerden und Philipp Wagner, Oboe und Blockflöten
Werke von Gottfried Finger, Antonio Vivaldi, Benedikt Anton Aufschnaiter und Georg Christoph Wagenseil

27. Juli und | Nürnberg, im Reitstadel im Neumarkt | Internationale Gluck Opern-Festspiele
28. Juli | Villach, Congress Center | Carinthischer Sommer
Daniel Behle, Tenor
Ouvertüren und Arien von Christoph Willibald Gluck und Franz Schubert

ab 6. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Markus Miesenberger, Tenor; Anna Willerding, Sopran; Ulrich Cordes, Tenor; Maria Weiss, Mezzosopran; Michael Wagner, Bass; Maria Weber, Sopran; Euridice Barockorchester der Anton Bruckner Privatuniversität; Leitung: Erich Traxler; Inszenierung: Manuela Kloibmüller
Reinhard Keiser: Der geliebte Adonis, Singspiel in drei Akten

Mit L‘ Orfeo zu arbeiten ist Vergnügen, keine Mühe.
Musizieren auf höchstem Niveau und dabei immer ein menschlicher Umgang – das ist L’Orfeo!
Der Tod eines geliebten Menschen kurz vor einer Opernpremiere – Michi und ihr Team haben mich da durchgetragen. Die Menschlichkeit von Michi und Carin ist die DNA dieses Weltklasseorchesters!
Michael Wagner, Bass, Juni 2020

11. September | St. Pölten, Dom | Festival Musica Sacra
Miriam Feuersinger und Martina Daxböck, Sopran; Hillary Summers, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; Lukas Kargl, Bass; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Johann Sebastian Bach: h-moll Messe

22. September | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal | Internationales Brucknerfest Linz
„Kontraste: Bach für Marimbas“
The Wave Quartet, Marimbas; Carin van Heerden, Blockflöten
Cembalokonzerte von Johann Sebastian Bach und Werke von Calliope Tsoupaki und Kevin Volans

Michi Gaigg und ich kennen uns durch unsere Unterrichtstätigkeit an der Anton Bruckner Privatuniversität schon lange, und so entstand bald der Wunsch, gemeinsam ein Projekt zu verwirklichen. Natürlich aufgrund meines Instruments (Marimba) in einer eher ungewöhnlichen Konstellation. Gerade die Bereitschaft, sich mit viel Entdeckungsfreude darauf einzulassen, machte für mich diese Zusammenarbeit zu so einem besonderen Erlebnis, zog sie sich doch durch unsere gemeinsame CD Produktion wie durch die Konzerte und machte dieses Aufeinandertreffen zu einer großen musikalischen Bereicherung!
Bogdan Bacanu, Perkussionist, Juni 2020

7. November | Graz, Graz Kongresszentrum, Stephaniensaal | Musikverein für Steiermark
Gedenkkonzert für Nikolaus Harnoncourt

L‘Orfeo wird 20 Jahre alt – Festkonzert
8. November | Linz, Landhaus, Steinerner Saal | Alte Musik im Schloss
Markus Springer, Klarinette
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart

20 Jahre L‘Orfeo. Gemeinsam mit ihren Musikerinnen und Musikern ist Michi Gaigg einen unverkennbaren musikalischen Weg höchster Qualität gegangen, hat dabei eine eigene Handschrift entwickelt und so Akzente im Musikleben gesetzt, die weit über unser Land hinausreichen.
Aus der Festrede des Landeshauptmanns Dr. Josef Pühringer

10. und 11. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

16. Dezember | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
17. Dezember | Salzburg, Mozarteum, Großer Saal
Collegium Vocale Salzburg: Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

9. April | St. Pölten, Festspielhaus, Großer Saal
Martina Daxböck und Barbara Zidar-Willinger, Sopran; Markus Forster, Alt, Bernhard Berchtold und Johannes Bamberger, Tenor; Lukas Kargl und Markus Volpert, Bass; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion

27. April | Wels, Stadttheater | Welser Abonnementkonzerte
Carin van Heerden, Oboe
Werke von Jean-Philippe Rameau, Carl Philipp Emanuel Bach und Joseph Haydn

20. Mai | Schwabach, Stadtkirche St. Johannes und St. Martin
21. Mai | Nürnberg, St. Egidienkirche | Fränkischer Sommer, Eröffnungskonzert
Heidi Elisabeth Meier, Sopran; Christoph Prégardien, Tenor; Christian Immler, Bass; Kammerchor der Universität Erlangen-Nürnberg Leitung: Julian Christoph Tölle
Georg Friedrich Händel: Alexander‘s Feast or The Power of Music, Ode zu Ehren der heiligen Cäcilia

1. Juni | Regensburg, Dom
2. Juni | Regensburg, Dreieinigkeitskirche | Tage Alter Musik, Eröffnungskonzert
Hannah Morrison, Sopran; Dorothée Rabsch, Alt; Michael Mogl, Tenor; Johannes Weinhuber, Bass; Regensburger Domspatzen; Leitung: Domkapellmeister Roland Büchner
Joseph Haydn: Cäcilienmesse

29. Juli | St. Georgen im Attergau, Pfarrkirche | Attergauer Kultursommer
30. Juli | Waldhausen, Stiftskirche | donauFESTWOCHEN im Strudengau
„con brio e spiritoso“
Carin van Heerden, Oboe; Matthias Bartolomey, Violoncello
Werke von Joseph Haydn, Antonio Rossetti und Franz Schubert

Das L’Orfeo Barockorchester gehört zu den tragenden Säulen der Alte Musik-Szene in Österreich! Auf unnachgiebig leidenschaftliche Art und Weise widmet sich das Ensemble nun schon seit 25 Jahren der historischen Aufführungspraxis und verleiht damit der Musik des Barock und der Wiener Klassik eine frische und mitreißende Lebendigkeit!
Ich darf mich glücklich schätzen bereits einige Male als Solist gemeinsam mit dem L’Orfeo gespielt zu haben und hoffe auf viele weiter Möglichkeiten!
Matthias Bartolomey, Cellist, Juni 2020

10. September | St. Pölten, Dom | Festival Musica Sacra
Elisabeth Breuer, Martina Daxböck und Katharina Riegler, Sopran; Anna Kargl und Patricia Holz, Alt; Bernhard Berchtold, Tenor; Matthias Helm, Bass; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Georg Friedrich Händel: Alexander‘s Feast or The Power of Music, Ode zu Ehren der heiligen Cäcilia

Mit L’Orfeo und Michi Gaigg zu arbeiten ist mir immer eine große Freude. Das Orchester strahlt Begeisterung, Herzlichkeit, Leidenschaft und pure Freude aus. Diese Qualitäten, gepaart mit großer Musikalität und Stilsicherheit,  schätze ich sehr.
Elisabeth Breuer, Sopran, Juni 2020

25. September | Wels, Stadttheater | Welser Abonnmentkonzerte
26. September | Graz, Graz Kongresszentrum, Stephaniensaal | Musikverein für Steiermark
„Mendelssohns symphonisches Frühwerk“
Margot Oitzinger, Mezzosopran; Erich Traxler, Hammerklavier
Werke von Felix Mendelssohn und Joseph Haydn

3. Oktober | Rohrbach-Berg, Stadtpfarrkirche | Kultur im Mittelpunkt
4. Oktober | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal | Alte Musik im Schloss
„Süße Hoffnung – Zum 250. Todestag von Georg Philipp Telemann“
Dorothee Mields, Sopran
Arien, Kantaten und Konzerte von Georg Philipp Telemann

3. November | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal
5. November | Magdeburg, Gesellschaftshaus, Schinkelsaal | Magdeburger Sonntagsmusik
„Frösche, Krähen und Dormusikanten“
L‘Orfeo Bläserensemble, Leitung: Carin van Heerden
Bläsermusiken von Georg Philipp Telemann und Carl Philipp Emanuel Bach

15. Dezember | Salzburg, Mozarteum, Großer Saal | Salzburger Bachgesellschaft
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

16. und 17. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

30. CD-Produktion

Schubert Arias OverturesFranz Schubert: Arias & Ouvertures (deutsche harmonia mundi / Sony Music)

Daniel Behle, Tenor

So hat seit Harnoncourt niemand mehr Schubert gespielt: aufsässig, rhythmusbetont, akzentuiert, dabei aber durchdrungen von einer warmen Klanglichkeit, die auch ganz rund und weich sein kann, mit einer Spielkultur, die schmeichelt … und die – angeführt von den ausgezeichneten Holzbläsern – immer wieder für aparte Klangmischungen sorgt.
Musik & Theater, Reinmar Wagner

👑 BBC music MAGAZINE
👑 kulturradio rbb CD der Woche
👑 SUPERSONIC AWARD pizzicato

31. CD-Produktion

Mendelssohn-Bartholdy String Symphonies Vol. 2Felix Mendelssohn: String Symphonies Vol. 2 (cpo)

Der musikalische Übermut spiegelt sich in der schwungvollen Interpretation ohne dabei die satztechnische Genialität außer Acht zu lassen. Das klein besetzte und in Anlehnung an die damalige Aufführungspraxis um ein Fortepiano bereicherte Streichorchester spielt mit schlankem, feinnervigen Ton, innerem Feuer und großartigem Elan.
klassik-heute.com, Guido Krawinkel

👑 mdr KULTUR Frische Musik-Alben
👑 forbes.com – The 10 Best Classical Recordings of the Year

 

32. CD-Produktion

Johann Sebastian Bach CembalokonzerteBach Concertos (Sony)
The Wave Quartet & L‘Orfeo Barockorchester

Von der ersten Sekunde an … alten die vier Marimbaspieler die musikalischen Fäden fest in der Hand. Die Musik klingt im Vergleich zum Cembalo weniger ätherisch, salonhaft und ziseliert, dafür archaisch-tänzerischer. Zum saftigen Barockerlebnis tragen zudem uneingeschränkt die ausdruckskühnen Streicher des L’Orfeo Barockorchesters unter der Leitung von Michi Gaigg bei.
onlinemerker.com, Ingobert Waltenberger

👑 kulturradio rbb CD der Woche
👑 SUPERSONIC AWARD pizzicato

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

18. März | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
25. März | Meran, Stadtpfarrkirche | Musik Meran
26. März | Brixen, Dom | Brixener Initiative Musik und Kirche
27. März | Salzburg, Mozarteum, Grosser Saal | Salzburger Bachgesellschaft
28. März | Tamsweg, Pfarrkirche | Stille Nächte Lungau
Ulrike Hofbauer und Anna Willerding, Sopran; Margot Oitzinger, Alt; Virgil Hartinger, Tenor; Markus Volpert und Rafael Fingerlos, Bass; Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: h-moll Messe

Das L’Orfeo Barockorchester ist für mich ein Paradebeispiel eines über Jahre eingespielten, aber stets quicklebendigen Originalklangkörpers, der neben der historischen Aufführungspraxis die natürliche Musikalität in den Vordergrund rückt. Darüber hinaus ist mir als Gast immer die wunderbare Gemeinschaft dieses Orchesters aufgefallen, und es hat mich tief beeindruckt, wie sehr sich Michi Gaigg für Ihre musikalische Familie einsetzt. Ad multos annos!
Rafael Fingerlos, Bariton, Juni 2020

April
Lucas Schurig-Breuss kümmert sich um die Junkfood-Beschaffung. Er gehört eher zur „Gummibärchen-Keks- und Schoko-Fraktion“, aber natürlich denkt er beim Einkauf auch an die Äpfel-Bananen-Nüsse-LiebhaberInnen.

2. bis 5. Mai | Hohenems, Markus Sittikus-Saal | Schubertiade
Sämtliche Sinfonien und sinfonische Fragmente von Franz Schubert

Ich träume davon, einmal so viel Geld zu haben, dass wir Schubert spielen können.
Michi Gaigg, Concerto 2003

8. Juni | Linz, Landhaus, Steinerner Saal | Alte Musik im Schloss
9. Juni | Würzburg, Residenz, Kaisersaal | Mozartfest Würzburg, Residenz-Gala mit Diner
„From Zero to Hero“
Daniel Behle, Tenor
Arien und Ouvertüren von Wolfgang Amadeus Mozart

27. Juli | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau, Eröffnungskonzert
Carin van Heerden, Blockflöte und Oboe
Werke von Johann Friedrich Fasch, Georg Philipp Telemann und Helmut Schmidinger (Auftragskomposition der donauFESTWOCHEN)

ab 4. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Silvia Frigato und Amelie Müller, Sopran; Maria Weiss, Alt; Christian Zenker, Tenor; Reinhard Mayr, Bass; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung, Bühne und Video: Kobie van Rensburg
Georg Friedrich Händel: Atalanta, Dramma per musica
Koproduktion mit den Händel-Festspielen Halle 2019

4. September | Ansfelden, Pfarrkirche | Auftakt zum Internationalen Brucknerfest Linz
„Happy Birthday Anton!“ Kirchenmusik aus Bruckners Jugend, mit dem Ensemble 1521, Leitung: Michi Gaigg
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Josef Aumann, Silvius Leopold Weiss, Leopold von Zenetti, Joseph Haydn und Anton Bruckner

Was das typisch österreichische ist an dieser Musik ist? Manchmal denke ich, je weiter südlicher es geht, desto dunkler wird es in der Farbe … Gewisse Sachen werden runder. Vielleicht auch ein bisschen ‚schlampiger‘.
Michi Gaigg, Interview Toccata 2005

10. und 11. Dezember | Graz, Kongresszentrum, Stephaniensaal | Musikverein für Steiermark
12. Dezember | Wien, Musikverein | Jeunesse
14. Dezember | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal | AK Classics
Chorus sine nomine; Leitung: Johannes Hiemetsberger
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

15. und 16. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Hui, das war spannend!
Es war in der Kantorei Solln/München. Chor und Orchester waren bereits auf der Bühne, es fehlte nur noch der Dirigent Hagerer und die SolistInnen:
Ich drücke nochmal ins Fell, weil durch die Wärme im Raum die Stimmung leicht zu hoch wird. Bums Kracks – der Ständer bricht auseinander …. und das 1 Minute vor Solobeginn der Pauke. Was tun?
Schnell in die Sakristei hinter die Bühne, nach irgendetwas suchen, worauf man eine Pauke stellen könnte ……. gefunden: …. eine Krippe! Schnell bette ich das Jesuskindlein um, trag die Krippe raus, Pauke drauf – es passt …und: los geht’s.
Paul Bramböck, Paukist, Juni 2020

33. CD-Produktion

Cover Telemann Wind Overtures 1Georg Philipp Telemann: Wind Ouvertures Vol. 1 (cpo)

L’Orfeo Bläserensemble
Leitung: Carin van Heerden

One thing is for sure: Telemann required considerable skills from the interpreters, and the performances by the wind players of L’Orfeo Barockorchester leave nothing to be desired. These are technically immaculate accounts of these five pieces, and the players deliver engaging performances, showing the qualities of Telemann’s compositions to the full. This is a delighful disc, which no Telemann lover, nor any lover of wind music, should miss. I am eagerly looking forward to the next recording of Telemann’s music for wind band.
musica-dei-donum.org, Johan van Veen

👑 Klassik Heute Empfehlung
👑 Ausgezeichnet mit dem Pasticcio-Preis von Radio Österreich 1
👑 hr2 kultur CD-Tipp

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

24. Februar | Schloss Goldegg, Rittersaal
25. Februar | Wels, Stadttheater | Welser Abonnementkonzerte
„Die Sprache der Musik“
Carin van Heerden, Blockflöten; Erich Traxler, Cembalo
Werke von Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Johann Friedrich Fasch und Helmut Schmidinger

14. April | St. Pölten, Festspielhaus, Großer Saal
Christina Gansch, Sopran; Stefan Zenkl, Bariton; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem

18. Mai | Salzburg, Universität, Große Aula | Salzburger Bachgesellschaft
19. Mai | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
„Deshalb schaut zu den Sternen …“
Dorothee Mields, Sopran
Werke von Joseph Martin Kraus und Joseph Haydn

25. Mai | Rothenburg, Reichsstadthalle | Fränkischer Sommer, Eröffnungskonzert
26. Mai | Schwabach, Stadtkirche
Nuria Rial, Sopran; Jörg Dürrmüller, Tenor; Leitung: Julian Christop Tölle
Wolfgang Amadeus Mozart: Davide penitente, Kantante

8. und 9. Juni | Bernburg, Carl Maria von Weber-Theater
Händel-Festspiele Halle
Marelize Gerber, Sopran; Amelie Müller, Sopran; Christian Zenker, Tenor; Reinhard Mayr, Bass; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung, Bühne und Video: Kobie van Rensburg
Georg Friedrich Händel: Atalanta, Dramma per musica
Koproduktion mit den donauFESTWOCHEN im Strudengau

L’Orfeo musiziert nicht nur mit wunderbarem Schwung und Elan, sondern macht es auch mit Humor und Mut! Mit welchem andern Klangkörper kann man so freudig auf digitale Haifischjagd gehen? Für einen noch kongenialeren Partner müsste ein Regisseur lange suchen! Unsere Atalanta-Produktion hat mir viel Spaß bereitet, und ich habe mich sofort bei L’Orfeo zuhause gefühlt. Danke für die schöne Zusammenarbeit, ich freue mich desto mehr auf Siroe!
Kobie van Rensburg, Regisseur, September 2020

12. und 13. Juli | Ansbach, Neustädter Universitätskirche | Fränkischer Sommer
„The Life. The Light. The Way“
Franz Vitzthum, Countertenor; Leitung: Julian Christoph Tölle
Arien und Concerti grossi von Georg Friedrich Händel

19. Juli | Eisenach, Georgenkirche | MDR Musiksommer
„Best of Bach“
Dorothee Mields, Sopran; Carin van Heerden, Oboe d‘amore
Johann Sebastian Bach: Kantaten und Konzerte

27. Juli | St. Georgen im Attergau, Pfarrkirche | Attergauer Kultursommer
28. Juli | Waldhausen, Stiftskirche | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Cornelia Horak, Sopran; Ida Aldrian, Alt; Daniel Johannsen, Tenor, Matthias Helm, Bass; Domkantorei St. Pölten;cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Felix Mendelssohn: Elias, Oratorium in zwei Teilen

ab 3. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Robert Bartneck, Tenor; Elisabeth Breuer, Sopran; Anna Willerding, Sopran; Annastina Malm, Sopran; u.a.; Leitung: Michi Gaigg; Inszenierung: Manuela Kloibmüller
Joseph Haydn: L‘incontro improvviso, Dramma giocoso

Das L’Orfeo Barockorchester läutete eine neue Zeitrechnung in der Interpretation von Opern bei den Donaufestwochen im Strudengau ein. Die hoch expressive und dynamische Musik findet mit den Musikerinnen und Musiker rund um Michi Gaigg eine exzellente Umsetzung, die das Bühnengeschehen inspirieren und die affektreichen Geschichten der Barockoper durch die Musik erzählen. Das liegt an der enormen musikalischen Bandbreite des Orchesters aber auch am Enthusiasmus der Musikerinnen und Musiker und im besonderen an Michi Gaigg. Das detailreiche Nachspüren von Bühnencharakteren benötigt Empfindsamkeit und Kraft, das verkörpert das L‘Orfeo Barockorchester im besten Sinn. Es ist wie ein großes Familientreffen, wenn die bekannten Gesichter im Sommer in Grein zwei Wochen intensiv durch Höhen und Tiefen gehen. Dabei muss neben der Musik viel geleistet werden: Kriegsgeschrei zwischen den Windmühlen von Don Quichottes oder fliegende Noten wenn ein Bühnenschelm durch das Orchester stolpert gehören ebenso dazu wie der unermüdlicher Einsatz bei Proben, die noch eingeschoben, umgeworfen oder verlängert werden. Dieses Herzblut ist der Lebenssaft der Oper bei den Donaufestwochen im Strudengau und lässt das Festival pulsieren.
Manuela Kloibmüller, Regisseurin, Juni 2020

8. September | St. Pölten, Dom | Festival Musica Sacra
Cornelia Horak, Sopran; Ida Aldrian, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; Matthias Helm, Bass; Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Felix Mendelssohn: Elias, Oratorium

28. September | Linz, Pfarrkirche Hl. Familie
29. September | Schlägl, Stiftskirche | 800 Jahre Stift Schlägl
Nicola Proksch, Sopran; Daniel Johannsen, Tenor; Martin Achrainer Bass; Leitung: Ewald Nathanael Donhoffer
Joseph Haydn: Die Schöpfung, Oratorium

16. Oktober | Hamburg, Elbphilharmonie, Großer Saal | Pro Arte – Klassik für Hamburg
„In Love with Mozart“
Daniel Behle, Tenor
Arien und Ouvertüren aus Don Giovanni, Cosi fan tutte, Zauberflöte und Entführung aus dem Serail

Der Ausflug mit MoZart in die Hamburger Elbphilharmonie war ein Höhepunkt 2019 für mich. Ein unkompliziertes und frisches Musizieren gefasst in ergebnisorientierter Organisation – großartig – ich persönlich freue mich nach zwei Alben, Schubert und Mozart, schon auf unsere nächsten Projekte.
Daniel Behle, Tenor, Mai 2020

14. und 15. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

20. Dezember | Salzburg, Stiftung Mozarteum, Großer Saal | Salzburger Bachgesellschaft
21. Dezember | Linz, Minoritenkirche | Musica Sacra
Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

34. CD-Produktion

Cover Mendelssohn IIIFelix Mendelssohn: String Symphonies Vol. 3 (cpo)

Unzählige Male wurden sie bereits eingespielt, aber wahrscheinlich niemals so wie mit dem L’Orfeo Barockorchester unter Michi Gaigg: Extreme Tempi wechseln mit zauberhaften Adagios, jede Note wird bewusst gesetzt.
Ö1, Des Cis, Andreas Maurer

👑 Nominiert für den icma International Classical Music Awards 2020

 

 

35. CD-Produktion

Cover Behle MoZartMoZart – Zero to Hero (Sony Classical)

Daniel Behle, Tenor

Mozart wird mit sängerischer Intelligenz und stilistischer Souveränität gestaltet: sensibel, aber nicht sentimental; zart, aber nicht verzärtelt; … Michi Gaigg und ihr L‘Orfeo Barockorchester musiziert vorbildlich und wunderbar austariert … Zumeist schlägt sie zügige, leichtfüssige, mitunter rasante, aber nie verhetzte Tempi an. „Historisch informiert“ – zugleich zeitgeistig im allerbesten Sinne – runden auch die beiden Ouvertüren „Don Giovanni“ und „Cosi fan tutte“ diese Aufnahme trefflich ab.
onlinemerker.com, Karl Masek

👑 WDR3 Tonart
👑 Gramophone Empfehlung
👑 Opus Klassik 2020 | Daniel Behle – Sänger des Jahres

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Aufgrund der festgelegten Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie konnte 2020 ein Großteil der geplanten Aufführungen leider nicht stattfinden: Die Daten sind hier als „durchgestrichen“ markiert.

9. Februar | Rohrbach/Mühlkreis, Kulturzentrum Centro | KIM – Kultur im Mittelpunkt
10. Februar | Wels, Stadthalle | Welser Abonnementkonzerte
„Telemann & Bach in Zeit und Raum“
Julia Huber-Warzecha, Violine; Philipp Wagner, Oboe; Marcello Gatti, Traversflöte; Anne Marie Dragosits, Cembalo; Carin van Heerden, Oboe, Blockflöte und Leitung
Werke von Georg Philipp Telemann und Johann Sebastian Bach

16. Februar | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
Midori Seiler, Violine
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert

Die musikalischen Gelegenheiten, bei denen ich Michi Gaigg bisher erleben durfte, hatten einige Gemeinsamkeiten:
Die Atmosphäre innerhalb der Gruppe, die sie leitete, war geprägt von kollegialem, respektvollem und freundlichem Umgang.
Es gab ein starkes Gemeinschaftsgefühl, mit dem die musikalische Zielsetzung zusammen erreicht wurde. Es ist immer wieder beglückend zu erleben, dass auch ohne den autoritären oder herablassenden Ton, der so oft den Tenor von Dirigenten ausmacht, wunderbare Konzerte entstehen können. Michi Gaigg akzentuiert auch im Inneren ihrer Musiker das Mitfühlende, Verbindende, das Feine und Freie.… Das ist auch für mich die allerbeste Rezeptur für ein tolles Orchesterkonzert.
Midori Seiler, Geigerin, September 2020

 

3. Mai | Hohenems, Markus Sittikus-Saal | Schubertiade
Werke von Franz Schubert

7. Mai | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal | Alte Musik im Schloss
Werke von Franz Schubert

24. Mai | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal | Alte Musik im Schloss
„French Open!“
Carin van Heerden und Philipp Wagner, Oboe und Blockflöte; Matthias Müller, Viola da Gamba; Jean-Christoph Dijoux, Cembalo
Werke von Antoine Dornel, Jacques Hotteterre, François Couperin u.a.

1. Juni | Melk, Stift, Kolomanisaal | Internationale Barocktage Stift Melk
„Fairies, Birds and A Solemn Tune“
Amelie Müller, Sopran
Werke von Henry Purcell, Georg FriedrichHändel, Thomas Augustine Arne und Thomas Linley

17. Juli | St. Georgen, Attergauhalle | Attergauer Kultursommer
„Bach & Piazzolla“
The Wave mit Christoph Sietzen und Bogdan Bacanu, Marimba; Julia Huber-Warzecha und Martin Jopp,Violine
Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach und Astor Piazzolla

26. Juli | Passau, Studienkirche St. Michael| | Europäische Wochen Passau
Johanna Winkler, Sopran; Werner Güra, Tenor; Kresimir Strazanac, Bass;
Heinrich Schütz-Ensemble Vornach; Leitung: Martin Steidler
Joseph Haydn: Die Schöpfung, Oratorium

26. Juli | Brunnenthal, Barockkirche | Brunnenthaler Konzertsommer
31. Juli | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
„In sauberer Montur“
L‘Orfeo Bläserensemble, Leitung: Carin van Heerden
Werke von Georg Philipp Telemann und von seinen Hamburger Kollegen Reinhard Keiser, Johann Mattheson und Carl Philipp Emanuel Bach

3. und 4. August | Lockenhausen, Burg Lockenhaus | forum:lockenhaus, Kunstuniversität Graz und mica – musik austria
Lockenhauser Kulturgespräche: Die Corona-Krise – Folgen & Chancen für den Klassischen Konzertbetrieb
Michi Gaigg und Carin van Heerden, Podiumsteilnehmerinnen

13. September | St. Pölten, Dom | Festival Musica Sacra
Christina Gansch und Martina Daxböck, Sopran; Katrin Auzinger, Alt; Florian Sievers, Tenor; Matthias Helm und Lukas Kargl, Bass;
Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion

18. September | Eisenstadt, Schloss Esterhazy, Haydnsaal | Herbstgold Festival
Bernhard Berchtold, Tenor; Elisabeth Breuer und Anna Willerding, Sopran; Annastina Malm, Mezzosopran; Markus Miesenberger und Robert Bartneck, Tenor;        Rafael Fingerlos, Bariton; Michael Wagner, Bass; Leitung: Michi Gaigg
Joseph Haydn: L’incontro improvviso, Dramma giocoso (halbszenische Aufführung)

Seit meiner frühesten Studienzeit als Barockgeiger und Barockbratschist an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz bin ich tief mit Michi Gaigg und ihrem leidenschaftlichen Plädoyer für die Barockmusik und ihrer Interpretation verbunden.
Ich durfte bei mehreren Projekten des L’Orfeo Barockorchesters in ganz Europa als Bratschist mitwirken, unvergessen für mich sind Aufführungen der „Mödlinger Tänze“ Beethovens in Frankreich und Haydns „Jahreszeiten“ in Südtirol, wo ich sehr viel über Phrasierung, Klang und die Sprache der Wiener Klassik gelernt habe.
Über all’ die Jahre ist der Kontakt nie verloren gegangen und fand für mich 2019 seinen Höhepunkt bei den Donaufestwochen in Grein, wo ich, inzwischen zum lyrischen Tenor gereift, als Osmin bei der Haydn Oper L’incontro improvviso mitwirken durfte.
Diese Zeit mit L’Orfeo und all’ den MusikerInnen und Michi Gaigg bleibt mir unvergesslich, ein Feuerwerk an Esprit, Leidenschaft, Musikalität, Disziplin, Kunstfertigkeit und Charme begleitete jede Vorstellung und machte es für mich zum ganz besonderen Erlebnis.
Markus Miesenberger, Tenor, Juni 2020

17. und 18. Oktober | Nürnberg, Historischer Ratsaal | Fränkischer Sommer
„The Life. The Light. The Way.“
Franz Vitzthum, Countertenor; Leitung: Julian Christoph Tölle
Georg Friedrich Händel: Arien aus Theodora, Saul Josua u.a.

November
Der Kunstwürdigungspreis der Stadt Linz in der Sparte Musik und darstellende Kunst geht 2020 an Michi Gaigg

Der in Oberösterreich geborenen und seit Jahrzehnten in Linz verankerten Musikerin Michi Gaigg gelingt es in einzigartiger und unnachahmlicher Weise, Musik des 18. und des 19. Jahrhunderts in historisch fundierter Aufführungspraxis mit neuem Geist zu versehen und zu interpretieren. Michi Gaigg genießt damit weit über Österreich hinausreichend einen exzellenten Ruf als Wegbereiterin eines neuen, zeitgemäßen Musikverständnisses. …. Das von ihr geleitete, mehrfach international ausgezeichnete Orchester „L’Orfeo Barock“ begeistert Publikum und FachexpertenInnen gleichermaßen und gilt als einer der wichtigsten Klangkörper in Linz und Oberösterreich.
Klaus Luger, Bürgermeister der Stadt Linz

23. November | Salzburg, Stiftung Mozarteum, Großer Saal | Dialoge – Festival für Musik
„Baroque meets Contemporary“
Christoph Sietzen, Bogdan Bacanu, Nico Gerstmayer und Eliott Gaston-Ross, Schlagwerk;
Werke von Georg Friedrich Haas, Helmut Schmidinger, Johann Sebastian Bach und Manuela Kerer

18. Dezember | Salzburg, Universität, Große Aula | Konzerte der Salzburger Bachgesellschaft
Melanie Hirsch, Sopran; Alois Mühlbacher, Alt; Virgil Hartinger, Tenor; Markus Volpert, Bass; Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

19. und 20. Dezember | München-Solln, Apostelkirche
Sollner Kantorei; Leitung: KMD Ernst Hagerer
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

36. CD-Produktion

The Life. The Light. The Way.The Life. The Light. The Way | Georg Friedrich Händel: Geistliche Arien (christophorus)

Franz Vitzthum, Countertenor; Leitung: Julian Christoph Tölle

Vitzthum stellt sich ganz in den Dienst der Sache und lässt gerne auch mal seinen versierten Begleitern vom L‘Orfeo den Vortritt. L‘Orfeo Barockorchester gehört seit mehr als zwanzig Jahren zu den besten in der reich bestückten Barock-Orchesterszene, ungemein akkurat, farbenreich und charaktervoll spielen die Musikerinnern und Musiker, die die Österreicherin Michi Gaigg 1996 aus allen Herren Länder um sich versammelt hat.
hr2, Ursula Böhmer

 

37. CD-Produktion

Mendelssohn EliasFelix Mendelssohn: Elias, Oratorium für Soli, Chor und Orchester (ORF – Live Aufnahme)

Matthias Helm, Bass; Cornelia Horak, Sopran; Ida Aldrian, Alt; Daniel Johannsen, Tenor; Domkantorei St. Pölten;cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl

 

 

 

 

 

38. CD-Produktion

Rameau - Pigmalion, Dardanus: Suites & AriasJean-Philippe Rameau: Suites & Arias aus Pigmalion und Dardanus (cpo)

Anders J. Dahlin, Haute-Contre

Königin Michi Gaigg lässt tanzen: Rameau vom Feinsten! … Die Aufnahme zeigt die hohe Qualität des L‘Orfeo Barockorchesters in der Darstellung französischer Barockmusik des 18. Jahrhunderts: Die Ouvertüren und Tanzsätze der Suiten mit ihrem grossen Reichtum an Klangfarben sind das ideale Terrain für das Barockorchester aus Linz, welches mit federndem und energiegeladenem Ton die besondere Mischung aus höfischer Eleganz und folkloristischem Spielwitz zur Geltung bringt und das tänzerische dieser Werke betont.
Toccata, Wolfgang Reihing

👑 Toccata CD des Monats
👑 Klassik Heute Empfehlung
👑 Fono Forum Empfehlung

39. CD-Produktion

Telemann 3 Overtures SuitesGeorg Philipp Telemann: 3 Ouvertures Suites (cpo)

Leitung: Carin van Heerden

This a must for all baroquophiles! Moments of wonder, wistfulness and elegiac tenderness wrapped in entrancing music. Probably my CD of 2020, heart on the sleeve, hand on the heart.
earlymusic review, David Bellinger

Wo nichts vermerkt ist, hat Michi Gaigg die Konzerte geleitet bzw. dirigiert.

Aufgrund der festgelegten Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie können 2021 viele geplante Aufführungen leider nicht stattfinden: Die Daten sind hier als „durchgestrichen“ markiert.

19. Januar | Wels, Stadttheater | Welser Abonnementskonzerte
20. Januar | Wien, Konzerthaus | Festival Resonanzen
„Pour les Divinités des Mers“
Carin van Heerden, Blockflöte
Werke von Georg Philipp Telemann, Antonio Vivaldi und Jean-Philippe Rameau

4. März | Linz, Schlossmuseum, Barocksaal | Alte Musik im Schloss
„French Open!“
Carin van Heerden und Philipp Wagner, Oboe und Blockflöte
Werke von Antoine Dornel, Jacques Hotteterre, François Couperin, u.a. (CD-Aufnahme)

10. März | Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
„Seliges Erwägen“
Maria Ladurner, Sopran; Bernhard Berchtold, Tenor; Daniel Johannsen, Tenor; Rafael Fingerlos, Bariton; Matthias Hoffmann, Bass; Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Georg Philipp Telemann: Das selige Erwägen, Passions-Oratorium

14. März | Oslo, Dom | Internasjonale Kirkemusikkfestival
Anders J. Dahlin, Haute-Contre; Marcello Gatti, Traversflöte; Carin van Heerden, Oboe d‘amore
Kantaten und Konzerte von Johann Sebastian Bach

28. März | Meran, Stadtpfarrkirche | Musik Meran
29. März | Brixen, Dom | Brixner Initiative Musik und Kirche
„Seliges Erwägen“
Maria Ladurner, Sopran; Bernhard Berchtold, Tenor; Johannes Bamberger, Tenor; Rafael Fingerlos, Bariton; Matthias Hoffmann, Bass; Collegium Vocale Salzburg; Leitung: Michi Gaigg
Georg Philipp Telemann: Das selige Erwägen, Passions-Oratorium

28. April | Hohenems, Markus Sittikus-Saal | Schubertiade
„In Love … with Schubert“
Sinfonien 5 und 6
(und Finalisierung der Gesamteinspielung aller Schubert-Sinfonien und der dazugehörigen sinfonischen Fragmente)

L’Orfeo wird 25 Jahre alt – Jubliäumskonzerte I
3. Mai | Linz, Anton Bruckner Privatuniversität | Alte Musik im Schloss
4. Mai | Wien, Musikverein, Grosser Saal | Jeunesse
Martina Fender, Sopran
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert

22. Mai | Melk, Stift, Kolomanisaal | Internationale Barocktage
„Musikalische Souvenirs“
Carin van Heerden, Oboe
Werke von Josef Myslivecek, Carl Stamitz, Ludwig Lebrun, Carl Philipp Emanuel Bach und Wolfgang Amadeus Mozart

19. und 20. Juni | München-Solln, Apostelkirche
Sollner-Kantorei, Leitung: KMD Ernst Hagerer
Georg Friedrich Händel: Messiah, Oratorium

10. Juli | Ansbach | Fränkischer Sommer
11. Juli | N.N | Fränkischer Sommer
Arthur Schoonderwoerd, Fortepiano, Leitung: Julian Christoph Tölle
„Mozart in Franken“
Klavierkonzerte, Sinfonia Concertante und Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart

16. Juli | Nürnberg | Fränkischer Sommer
„The Light. The Life. The Way“
Franz Vitzthum, Countertenor; Leitung: Julian Christoph Tölle
Georg Friedrich Händel: Arien aus diversen Oratorien und Concerti grossi Opus 3 und 4

30. Juli | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau, Eröffnungskonzert
1. August | Brunnenthal bei Schärding | Brunnenthaler Konzertsommer
„In sauberer Montur“
L‘Orfeo Bläsersensemble, Leitung: Carin van Heerden
Werke von Georg Philipp Telemann, Reinhard Keiser, Johann Mattheson und Carl Philipp Emanuel Bach

31. Juli | St. Georgen / Attergau, | Attergauer Kultursommer
Benjamin Herzl, Violine
Johann Sebastian Bach: Konzert a-Moll für Violine, Streicher und B.c. BWV 1041
Orchestersuite Nr. 1 C-Dur BWV 1066
Brandenburgisches Konzert Nr. 2 D-Dur BWV 1047
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050

Jubiläumskonzert II
1. August | Waldhausen, Stiftskirche | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Carin van Heerden, Oboe
Johann Sebastian Bach: Konzert A-Dur für Oboe d’amore, Streicher und B.c. BWV 1055 Orchestersuite Nr. 1 C-Dur BWV 1066
Brandenburgisches Konzert Nr. 2 D-Dur BWV 1047
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050

ab 7. August | Grein, Schloss Greinburg | donauFESTWOCHEN im Strudengau
Matthias Helm, Bariton; Clint van der Linde, Countertenor; Nicholas Hariades, Alt; Annastina Malm und Amelie Müller, Sopran; Philipp Kranjc, Bass; Leitung: Erich Traxler; Inszenierung, Bühne und Video: Kobie van Rensburg
Georg Friedrich Händel: Siroe, Re di Persia, Oper in drei Akten

12. September | St. Pölten, Dom | Festival Musica Sacra
NN
Domkantorei St. Pölten; cappella nova graz; Leitung: Domkapellmeister Otto Kargl
Wolfgang Amadeus Mozart: Vesperae solennes de Confessore KV 339
Requiem in d-Moll KV 626

18. und 19. September | Nürnberg, Agidienkirche | Fränkischer Sommer, Abschlusskonzerte
Nuria Rial, Elisabeth Breuer und Berenike Tölle, Sopran; Franz Vitzthum, Altus; Tilman Lichdi, Tenor; Christian Immler, Bass; Martin Ellrodt, Sprecher;
FAU-Kammerchor; Leitung: Julian Christoph Tölle
Georg Friedrich Händel: Saul, Oratorium

11. und 12. Oktober | Graz, Kongresszentrum, Stephaniensaal | Musikverein für Steiermark
Chorus sine nomine; Leitung: Johannes Hiemetsberger
Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem

7. und 8. November | Wien, Musikverein, Großer Saal | Jeunesse
NN
Chorus sine nomine; Leitung: Johannes Hiemetsberger
Programm in Ausarbeitung.

Back To Top
X