Opernproduktionen

MOZART-OPER 2015
Musikalische Leitung: Michi Gaigg

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Die verstellte Gärtnerin

Singspiel in drei Aufzügen

(durch den Komponisten autorisierte, bearbeitete und kompositorisch erweiterte)
deutsche Fassung des Dramma giocoso La finta giardiniera, KV 196
Text von Franz Joseph Stierle (1741–nach 1800)
Uraufführung: Augsburg 1. Mai 1780
durch die Schauspielgesellschaft des Johann Heinrich Böhm (1740–1792)

20., 21., 22., 27., 28. Februar & 1. März 2015
Theater an der Rott (Intendanz: Karl M. Sibelius), Eggenfelden, Bayern

8., 9., 14., 15., 16. August 2015
donauFESTWOCHEN im Strudengau (Intendanz: Michi Gaigg), Schloss Greinburg, Grein/Donau

Die Gräfin Violante Onesti, unter dem Namen Sandrina, als Gärtnerin – Gabriele Hierdeis (Sopran)
Der Graf von Belfiore – Bonko Karadjov (Tenor)
Arminda, Nichte des Amtshauptmanns – Hanna Herfurtner (Sopran)
Der Ritter Ramiro, Armindens Liebhaber – Maria Weiss (Mezzosopran)
Der Amtshauptmann von Schwarzensee – Virgil Hartinger (Tenor)
Roberto, Diener der Violante unter dem Namen Nardo, als Gärtner – Stefan Zenkl (Bariton)
Serpetta, Wirtschafterin des Amtshauptmanns – Angelika Mayer (Sopran)

Inszenierung: Seollyeon Konwitschny
Bühne & Kostüme: Silke Fischer (Theater an der Rott),
Dimana Lateva (donauFESTWOCHEN, Anpassung u. Umsetzung für Grein)

——————–

IN VORBEREITUNG
Musikalische Leitung: Michi Gaigg

Franz Schubert (1797–1828)
Claudine von Villa Bella D 239 (1815)
Fragment eines Singspiels in 3 Akten, mit musikalisch-theatralischen Ergänzungen,
Text von Johann Wolfgang von Goethe

——————–

RÜCKBLICK
Musikalische Leitung: Michi Gaigg

Zum 250. Todestag von
Jean-Philippe Rameau (1683–1764)

Pigmalion
Acte de Ballet (UA: Paris, 27. August 1748)
Text von Ballot de Savot

Anacréon
Ballet heroïque in einem Akt (UA: Fontainebleau, 23. Oktober 1754)
Text von Louis de Cahusac

Im Rahmen der donauFESTWOCHEN im Strudengau:
2., 3., 8., 9., 10. August 2014, 18 Uhr, Schloss Greinburg, Grein/Donau

Soetkin Elbers (Sopran)
Annastina Malm (Mezzosopran)
David Munderloh (Haute-contre)
Markus Volpert (Bass)

Tanz: C.O.V. / CIE. Off Verticality
Choreographie: Rose Breuss
Regie: Manuela Kloibmüller
Bühne & Kostüme: Isabella Reder

——————–

„Die Kunst des Monsieur de Jélyotte“
Konzerttanz

Jean-Philippe Rameau:
Suiten und Arien für Pierre Jélyotte (1713–1797)
aus: Zaïs, Zoroastre, Les fêtes d’Hébé, ou Les talents lyriques, Hippolyte et Aricie,
Castor et Pollux
und Dardanus

Anders J. Dahlin (Haute-contre)
Yasha Wang & Wallace Jones (Tanz)
Inszenierung: Benjamin Schad
Choreographie: Yasha Wang

22., 23., & 24. November 2013, Theater an der Rott (Intendanz: Karl M. Sibelius), Eggenfelden, Bayern (in Szene)
25. November 2013, Welser Abonnementkonzerte (konzertant)

——————–

Christoph Willibald Gluck (1714–1787)
Orpheus und Eurydike
(Wiener Fassung 1762, in deutscher Sprache nach Johann Daniel Sander)

22., 23. & 24. Februar sowie
1., 2. & 3. März 2013, Theater an der Rott (Intendanz: Karl M. Sibelius), Eggenfelden, Bayern

Armin Gramer, Orpheus (Altus)
Ulrike Hofbauer, Eurydike (Sopran)
Fritz Spengler, Amor (Altus)
Dunja Bengsch, Barbara Goodman, Artemis Sacantanis,
Ziv Frenkel, Irineu de Cássio Marcovecchio, Wolfgang Reuter, Tanz

Heinrich Schütz Ensemble
(Einstudierung: Martin Steidler)

Regie: Benjamin Schad
Choreografie: Yasha Wang
Kostüme: Annett Lausberg
Bühnenbild: Tobias Flemming

——————–

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Miriways
Barockes Singspiel in drei Akten (1728)
Libretto: Johann Samuel Müller

10., 11., 16. & 17. März 2012, Theater Magdeburg
im Rahmen der Magdeburger Telemann-Festtage (szenisch)

14. April 2012: Rundfunkübertragung auf Deutschlandradio Kultur

23. September 2012, Brucknerhaus, Linz
im Rahmen des Brucknerfest 2012 (halbszenisch)

Miriways, Fürst von Candahar, Protektor von Persien – Markus Volpert (Bariton)
Sophi, ein Sohn des alten abgesetzten Schahs, in die Bemira verliebt – Ulrike Hofbauer (Sopran)
Bemira, vermeinte Schwester der Nisibis, welche endlich als des Miriways Tochter erkannt wird,
in den Sophi verliebt – Julie Martin du Theil / Marie-Sophie Pollak (Sopran)
Nisibis, eine persische, nach Isfahan geflüchtete Dame – Gabriele Hierdeis (Sopran)
Murzah, ein Tartarischer Fürst, Bruder der Samischa, in die Nisibis verliebt – Stefan Zenkl (Bariton)
Zemir, ein persischer Fürst, in die Nisibis verliebt – Susanne Drexl (Mezzosopran)
Samischa, heimliche Gemahlin des Miriways – Ida Aldrian (Mezzosopran)
Scandor / Gesandter – Ilja Werger / Matthias Helm

Inszenierung: Jakob Peters-Messer

——————–

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Betulia liberata
Azione sacra in zwei Teilen KV 118 (74c)
Libretto: Pietro Metastasio

4., 5., 10., 11. & 12. August 2012
im Rahmen der donauFESTWOCHEN im Strudengau

Christian Zenker – Ozia, principe di Betulia (Tenor)
Margot Oitzinger – Giuditta, vedova di Manasse (Alt)
Marelize Gerber – Amital, nobile donna israelita (Sopran)
Markus Volpert – Achior, principe degli Ammoniti (Bass)
Elisabeth Breuer – Cabri & Carmi (Sopran)

Inszenierung: Manuela Kloibmüller
Bühnenbild: Isabella Reder

——————–

Gioachino Rossini (1792–1868)
La cambiale di matrimonio (Der Heiratswechsel)
Farsa comica in einem Akt (1810)
Libretto von Gaetano Rossi

18.–20. März 2011
Musikverein für Steiermark, Graz

Tobia Mill, ein englischer Geschäftsmann – Moritz Gogg, Bass
Fanny, seine Tochter – Elizabeth Hott, Sopran
Edoardo Milfort, Geliebter der Fanny – Gong Lianghua, Tenor
Slook, ein kanadischer Geschäftsmann – Tigran Martirosian, Bass
Clarina, Fannys Kammerzofe – Darina Kandulkova, Mezzosopran
Norton, Mills Vermögensverwalter – N.N., Bass

Inszenierung: Matthias von Stegmann

——————–

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Orpheus oder „Die wunderbare Beständigkeit der Liebe“
Musikalisches Drama (1726)
nach der Tragédie lyrique von Michel du Boullay

7., 8. 13., 14. & 15. August 2010
donauFESTWOCHEN im Strudengau

Orasia, verwitwete Königin von Thrakien – Dorothee Mields / Karina Lochner, Sopran
Orpheus, der erst ganz neulich vermählet worden – Markus Volpert, Bariton
Eurydice, dessen neuvermählte Frau – Ulrike Hofbauer, Sopran
Eurimedes, ein Freund von Orpheus – Christian Zenker, Tenor
Ismene, ein vertrautes Hoffräulein der Orasia – Barbara Kraus, Sopran
Pluto, Herr der Unterwelt – Reinhard Mayr, Bass
Cephisa, eine Nymphe / Priesterin – Marelize Gerber, Sopran
Ascalax, Bedienter des Pluto / 2. Nymphe – Julie Comparini, Alt

Inszenierung: Manuela Kloibmüller

——————–

Gioachino Rossini (1792–1868)
La scala di seta (Die seidene Leiter)
Farsa giocosa per musiche in einem Akt (1812)
Libretto von Giuseppe Foppa

17.–19. April 2010
Musikverein für Steiermark, Graz

Dormont, Vormund der Giulia – David Park, Tenor
Giulia – Trine Wilsberg Lund, Sopran
Lucilla, Cousine der Giulia – Michaela Adamcova, Sopran
Dorvil – Kirlianit Cortés, Tenor
Blansac – Moritz Gogg, Tenor
Germano, Diener des Dormont – David McShane, Bass

Inszenierung: Thomas Mittmann

——————–

Joseph Haydn (1732–1809)
Die wüste Insel
Oper in zwei Akten, Hob. XXVIII:9
Libretto von Pietro Metastasio (nach Motiven aus Robinson Crusoe von Daniel Defoe)
mit deutsch unterlegtem Texte
von Johann Otto Heinrich Schaum
(Spätfassung der Azione teatrale L’isola disabitata von 1802)
Musikalische Leitung: Michi Gaigg

in konzertanter Aufführung

20. Juni 2009,
OÖ Stiftskonzerte, St. Florian bei Linz

Solisten:
Ulrike Hofbauer (Constanze), Barbara Kraus (Silvia), Christian Zenker (Fernando), Reinhard Mayr (Enrico)

12. Juli 2009
Theater an der Wien

Solisten: Nuria Rial (Constanze), Barbara Kraus (Silvia), Christian Zenker (Fernando), Reinhard Mayr (Enrico)

——————–

Gioachino Rossini (1792–1868)
Il signor Bruschino
Farsa giocosa per musiche in einem Akt (1813)
Libretto von Giuseppe Foppa
Musikalische Leitung: Michi Gaigg

21.-23. März 2009
Musikverein für Steiermark, Graz

Solisten: Vladimir Chernov, Olga Peretyatko u.a.
Inszenierung: Thomas Mittmann

——————–

donauFESTWOCHEN im Strudengau
Regie: Andrea Haupt

2007
Georg Anton Benda (1722–1795)
Romeo und Julie
Singspiel in drei Akten, Mannheimer Fassung von 1784
(die erste Vertonung nach William Shakespeares Tragödie Romeo and Juliet von 1597)

2005
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Zaide (Fragment, 1779/80)
Deutsches Singspiel in 2 Akten KV 344 mit einem Schlusschor von Johann Anton André

2003
Georg Philipp Telemann (1681–1767)
Don Quichotte auf der Hochzeit des Comacho
Serenata musicale in einem Akt TWV 21:32 (1761)

——————–

Schwetzinger Fespiele 2003

Ignaz Holzbauer (1711–1783)
Il Figlio delle Selve (Der Sohn der Wildnis)
Favola pastorale in drei Akten nach dem gleichnamigen Drama von Carlo Sigismondo Capece
(Eröffnungsoper des Schwetzinger Rokokotheaters von 1753)
Inszenierung: Georges Delnon
Musikalische Leitung: Christoph Spering